https://www.faz.net/-gqe-ae8mn
Bildbeschreibung einblenden

Mobiles Arbeiten im Ausland : Hat das Büro unter Palmen eine Zukunft?

Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen, bringt einige Hürden mit sich. Bild: Picture-Alliance

In der Pandemie hat es einige Angestellte in die Ferne gezogen. Doch die rechtlichen Hürden zwischen Strand und Sonne sind größer als gedacht. Diese Punkte müssen Arbeitnehmer beachten.

  • -Aktualisiert am
          6 Min.

          Irgendwann im März 2021, als der November-Lockdown schon Monate andauerte und der Frühling einfach nicht zu kommen schien, hatte Andreas ­Theyssen die Nase voll. Mit zwei Kollegen traf er sich abends – nicht richtig natürlich, nur virtuell. Die drei Unternehmensberater arbeiteten zu diesem Zeitpunkt im Homeoffice. Nun tranken sie zumindest über die Bildschirme hinweg ein Bier zusammen. „Uns fiel allen gnadenlos die Decke auf den Kopf“, sagt Theyssen.

          Kim Maurus
          Volontärin.

          Deswegen führte ihr Gespräch dieses Mal weiter als sonst. Theyssen und seine Kollegen beschlossen abzuhauen, raus aus den eigenen vier Wänden, um diesen endlosen Lockdown hinter sich lassen. Den gesamten Mai, so planten sie es, würden sie auf der spanischen Insel Fuerteventura ein Ferienhaus mieten. Immer noch im Homeof­fice, dann aber wenigstens mit dem Meer vor der Haustür.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Tiny Houses gegen Wohnungsnot : Wohnen auf ganz kleinem Fuß

          Winzige Häuser sollen eine Antwort auf knappen Wohnraum und Flächenmangel bieten. Und ein Projekt mit den Tiny Houses in Hannover zeigt: Das Interesse der Bürger ist da.
          Wahlplakate in Berlin

          Nach der Wahl : Was spricht für welche Koalition?

          Wo sind Brücken, wo sind Hindernisse in den bevorstehenden Sondierungen? Ampel und Jamaika liegen gar nicht so weit auseinander. Insofern gilt: Grüne und FDP suchen sich den Kanzler.