https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mittelstand/
Bis spätabends geöffnet: Im Mini-Tegut am Hanauer Hauptbahnhof (unten) können Kunden rund um die Uhr einkaufen.

Energiepreise : Supermarkt-Betreiber gegen früheren Ladenschluss

Um Energie zu sparen, sollten laut Tegut die Geschäfte spätestens um 20 Uhr schließen müssen. Konkurrenten lehnen ­das ab: Der Stromverbrauch werde dadurch kaum gesenkt, rechnen sie vor.

Kürzere Ladenöffnungszeiten : Es braucht kein Gesetz

Der Chef der Handelskette Tegut hat sich an die Politik gewandt: Er schlägt vor, dass Geschäfte wegen des Personalmangels und der hohen Energiekosten früher schließen. Doch dazu ist kein Gesetz nötig.

Ende der Gasumlage : Grünes Zeitspiel

Die Gasumlage kippt, nun ist vor allem Lindner bei einer Nachfolgelösung gefordert. Dann müssen endlich auch Kern- und Kohlekraft herangezogen werden, um das Energieangebot zu erweitern. Noch aber bremsen die Grünen.

Energiekrise und Inflation : Droht der EU ein Wildwest-Szenario?

Scheitert die Europäische Union an der Energiekrise, könnte sie das in eine tiefgreifende politische Krise stürzen. Dabei ist die Liste der Herausforderungen ohnehin schon lang.

Ifo-Index stark gesunken : Die Rezession hat begonnen

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft stürzt ab. Es ist völlig unverständlich, warum die Regierung den Unternehmen nicht endlich einen Weg durch die Krise aufzeigt.

Melonis Wahlsieg : Was Italien jetzt braucht

Giorgia Meloni muss nun schnell qualifiziertes Personal für eine vertrauenswürdige Wirtschafts- und Finanzpolitik finden. Bisher sind das Leerstellen in ihrem Programm.

Niederlande : Energiekrise im Erdgas-Land

Bis vor kurzem haben die Niederlande mehr Gas exportiert als importiert. Nun stellt das Land den Energiemix um und entlastet die Bürger von stark steigenden Energiekosten. Die Rezepte dafür sind aber umstritten.

Historische Steuersenkung : Ein Wumms für die Briten

Finanzminister Kwasi Kwarteng hat das größte Paket von Steuersenkungen seit 50 Jahren vorgelegt. Ob es wirklich nachhaltiges Wachstum erzeugt, bleibt ungewiss.

Rückzug aus Russland : Geschäfte mit Putin

Die Teilmobilmachung hat den Druck auf westliche Unternehmen nochmals erhöht. Wer weiterhin Geschäfte mit Putin macht oder auf ein baldiges Ende des jetzigen Regimes setzt, geht ein gehöriges Geschäftsrisiko ein.

Krankenkassenfinanzierung : Durch die Hintertür

Der Gesetzesvorschlag von Bundesgesundheitsminister Lauterbach zur Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung ist ein kläglicher Notbehelf. Er zeugt nicht von Weitsicht, sondern von Ideenarmut und Hilflosigkeit.

Energiekrise : Fracking als Option für Großbritannien

Es ist richtig, dass die Regierung von Liz Truss wieder die Möglichkeit eröffnet, Schiefergestein aufzubrechen, um Gas zu fördern. Die Gegner der Technik übertreiben mit den Risiken.

Streit ums Entlastungspaket : Länder nutzen ihre Macht schamlos aus

Christian Lindner steckt in einem immerwährenden Abwehrkampf. Als erstes kam die Inflation, dann Robert Habecks Zweifel und nun sind es die Forderungen der Ministerpräsidenten.
Will helfen, Energie zu sparen: Möbelhaus Schaumann in Kassel

Wegen Energiekrise : Möbelhäuser sollen montags schließen

Ein „Green Monday“ soll zum Energiesparen beitragen. Die Begeisterung der Möbel- und Küchenhändler für diese Empfehlung hält sich bisher in Grenzen. Aber eine Ausnahme gibt es.
Nicht jede Tätigkeit eigne sich für eine genaue Arbeitszeiterfassung, finden Arbeitgeber.

„Stechuhr“-Urteil : Es gibt noch Hoffnung für die Vertrauensarbeitszeit

Schon vor dem jüngsten Urteil des Bundesarbeitsgerichts hatte sich die Ampel im Koalitionsvertrag vorgenommen: Sie will flexible Modelle wie Vertrauensarbeitszeit sichern. Jetzt sollte das schnell Gesetz werden, verlangen Verbände.

Seite 1/51

  • Nahe dem Elbstrand in Hamburg: Deutschland drohen Wohlstandsverluste.

    Inflation und Energiekrise : Extremer Stresstest für die Mittelschicht

    Der sorgenfreie Sommer ist vorbei – jetzt trifft die Energiekrise auch die Normalverdiener. Reicht das Geld künftig noch für Reisen und Restaurants? Und wie gehen die Menschen mit dem drohenden Kostenschock um?
  • Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), mit Robert Habeck (r, Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, und Dietmar Woidke, (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg bei der Pressekonferenz am Mittag

    Raffinerie-Rettung : Der Wettbewerb steht auf dem Spiel

    Das eilige Lösen aus der gefährlichen Abhängigkeit von Russlands Öl, Gas und Kohle kostet nicht nur viel Geld. Die Frage ist auch, ob Kanzler Scholz und Wirtschaftsminister Habeck genügend Überblick über die Wechselwirkungen ihrer Pläne haben.
  • Mit Fichtennadeln aus Oberursel: Laura-Ann Schidlowski serviert Gin aus dem Taunus auf der Warenbörse für bioregionale Lebensmittel in Bad Homburg.

    Bioregionale Warenbörse : Der Schafskäse und die Krise

    Auf einer Warenbörse für bioregionale Lebensmittel treffen sich Produzenten mit Inhabern von Hof- und Bioläden. Es geht um Austausch – auch über Probleme.
  • Nicht nur Autos werden lackiert: In der Lackiererei für die Rohstifte von Staedler am Standort Neumarkt in der Oberpfalz

    Fabriken in Deutschland : Die Bleistiftmacher aus Nürnberg

    Bleistifte sind längst kein Hightech-Produkt mehr. Doch ihre Fertigung ist ein komplizierter Prozess. Bei Staedtler hat man ihn bis zur Vollendung verfeinert.
  • Gibt sich zupackend: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

    Strommarkt : So will Brüssel 140 Milliarden Euro umverteilen

    Mit einer Notoperation am Energiemarkt will die EU die Folgen der hohen Preise abmildern. Funktioniert das? Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen für Firmen und Verbraucher.