https://www.faz.net/-gqe-8jyot

Pokémon Go : Account zu verkaufen!

  • Aktualisiert am

Permanent auf Monsterjagd Bild: dpa

Die Beliebtheit von Pokémon Go ist ungebrochen - und einige Spieler wollen das zum Geldverdienen nutzen. Auf Ebay und Co floriert der Handel. Erlaubt ist das nicht.

          1 Min.

          „Pokémon Go“ ist weiterhin in aller Munde - und einige Spieler  machen aus der Monsterjagd mittlerweile ein richtiges Geschäft. Wer nicht bei Null anfangen will und mal eben 150 Euro übrig hat, bekommt bei Ebay einen Account auf Level 33 - 129 gefangene Monster inklusive.

          Auf dem österreichischen Online-Portal willhaben lassen sich sogar Angebote für 300 Euro finden, wie das Internetportal Future-Zone berichtet.

          Erlaubt ist der muntere Account-Handel freilich nicht. „Konto verkaufen, weiterverkaufen, vermieten oder leasen“ ist gemäß den „Pokémon Go“-AGBs verboten. Ob Verstöße aber tatsächlich verfolgt oder Accounts deaktiviert werden, ist nicht bekannt. Die Geschäfte jedenfalls florieren.

          Kurze Unterbrechung : Pressesprecher erwischt Journalist mit „Pokemon Go“

          Weitere Themen

          CureVac-Impfstoff floppt Video-Seite öffnen

          Geringe Wirksamkeit : CureVac-Impfstoff floppt

          Der Corona-Impfstoff hat Untersuchungen zufolge nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent. CureVac will die Studie aber bis zu ihrer finalen Auswertung mit weiteren Corona-Fällen fortsetzen.

          Ökonomik im Stresstest

          FAZ Plus Artikel: Ideengeschichte der VWL : Ökonomik im Stresstest

          Die Wirtschaftswissenschaft vernachlässigt ihre Ideengeschichte. Das macht sie wehrlos. Andere sind dabei, die Deutungshoheit über das Fach zu gewinnen und Ideen umzuinterpretieren. Zeit für eine Vorwärtsverteidigung.

          Topmeldungen

          CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder

          Wahlprogramm der Union : CDU und CSU versprechen Entlastungen

          Die Unionsparteien wollen laut einem Entwurf ihres Wahlprogramms den Solidaritätszuschlag vollständig abschaffen und die Steuerstufen bei der Einkommenssteuer verschieben. Die Verdienstgrenze bei Minijobs soll um 100 Euro erhöht werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.