https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/millionen-erwerbstaetige-gehen-in-rente-die-boomerluecken-18221807.html

Rentenpolitik : Boomerlücken

  • -Aktualisiert am

Senioren blicken von der Seebrücke in Binz auf den Strand. Bild: dpa

Aktuelle Daten bestätigen den rentenpolitischen Handlungsbedarf. Die Ampelkoalition wird dem nicht gerecht. Wo bleibt ihr Mut?

          1 Min.

          Regelmäßig informieren die Statistiker über die absehbaren Lücken, die der Ruhestand der Babyboomer am Arbeitsmarkt reißen wird. Aufsummiert verliert Deutschland in den nächsten 15 Jahren fast ein Drittel seiner Erwerbstätigen, die Jüngeren können die Lücken zahlenmäßig nicht füllen.

          Zugleich bestätigen die aktuellen Daten den rentenpolitischen Handlungsbedarf. Doch die Ampelkoalition baut darauf, ausscheidende Boomer durch Migration, mehr Arbeit von Frauen und Produktivitätsgewinne zu ersetzen. Das Motto sollte aber lauten: das eine tun, ohne das andere zu lassen. Qualifizierte Zuwanderer sind rar, andere Länder umwerben ihren knappen Nachwuchs ebenfalls. Stärkere Frauenerwerbstätigkeit könnte die Arbeitszeit der Männer senken, damit Familie noch funktioniert. Auch Produktivitätserfolge kann die Ampel nicht verordnen.

          Es braucht also verlässlichere Vorkehrungen, um die Jüngeren vor finanzieller Überlastung durch Renten und Pflege zu schützen. Im weiteren Heraufsetzen des regulären Rentenbeginns liegt eine gute Antwort. Wo bleibt der versprochene Ampelmut?

          Heike Göbel
          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die EU-Länder haben sich vorgenommen, ihren Gasverbrauch um mindestens 15 Prozent zum Frühling zu reduzieren.

          Standpunkt : Wo ist die Energiestrategie gegenüber Russland?

          Es ist, als spielte Europa Schach mit bereits festgelegten Zügen, unfähig, auf Russlands Vorgehen zu reagieren. Dabei gibt es die Möglichkeit, das Heft des Handelns zu übernehmen. Ein Gastbeitrag.
          Unter dem Sand begraben ist derzeit das Mahnmal, das an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten anno 1933 erinnert.

          Wiesn statt Wiesen in München : Die Event-Sucht der Städte

          Brezen und Spiele: Beachvolleyball auf dem Königsplatz, Rammstein auf der Theresienwiese – die Stadt München tut derzeit alles, um sich als coole Spaßhochburg zu verkaufen. Zum Schaden vieler Bewohner.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.