https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/milliardenverluste-fuer-societe-generale-verurteilter-skandalbanker-kerviel-festgenommen-12946187.html

Milliardenverluste für Société Générale : Verurteilter Skandalbanker Kerviel festgenommen

  • Aktualisiert am

Jérôme Kerviel Bild: AFP

Jérôme Kerviel hat die französische Großbank Société Générale mit gefährlichen Geldgeschäften fast in den Ruin getrieben. Er selbst sieht sich als Sündenbock und floh ins Ausland. Nun wurde er festgenommen.

          1 Min.

          Nach anfänglicher Weigerung, seine Haftstrafe in Frankreich anzutreten, ist der französische Skandalbanker Jérôme Kerviel in das Land zurückgekehrt und umgehend festgenommen worden. Er überquerte in der Nacht zum Montag um Mitternacht die Landesgrenze zwischen den Ortschaften Ventimiglia in Italien und Menton in Frankreich, wie eine Korrespondentin der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Auf französischen Boden wurde er von zwei Polizisten in Zivil erwartet und umgehend in einem Auto fortgebracht.

          Stunden zuvor hatte sich Kerviel noch geweigert, seine Haftstrafe anzutreten, und gefordert, von Frankreichs Staatschef François Hollande zu seinem Fall gehört zu werden. Die Staatsanwaltschaft drohte Kerviel daraufhin mit einem europäischen Haftbefehl, sollte er sich nicht bis Mitternacht stellen. Im März war Kerviel in letzter Instanz zu fünf Jahren Haft, davon zwei auf Bewährung, verurteilt worden.

          Kerviel hatte die Großbank Société Générale im Jahr 2008 mit gefährlichen Geldgeschäften fast in den Ruin getrieben. Er spekulierte mit dutzenden Milliarden Euro auf hochriskanten Märkten und vertuschte die Transaktionen, ohne sich dabei aber selbst zu bereichern. Der von ihm verursachte Schaden soll sich auf knapp fünf Milliarden Euro belaufen.

          Kerviel, der sich seit zwei Monaten auf einer Art Pilgerwanderung von Rom nach Paris befand, fühlt sich von der französischen Justiz ungerecht behandelt. Er glaubt, als Sündenbock herhalten zu müssen, obwohl seine Vorgesetzten nach seiner Ansicht für die Milliardenverluste mindestens ebenso verantwortlich sind. Hollande lehnte ein Treffen mit Kerviel zuletzt ab.

          Weitere Themen

          Der Goldflüsterer

          Christoph Wellendorff : Der Goldflüsterer

          Auf Markenbotschafter oder Verkaufsschübe im Internet kann Christoph Wellendorff verzichten. Die Nachfrage nach Goldschmuck floriert, gerade in Krisenzeiten. Der Schmuck-Unternehmer im Porträt.

          Topmeldungen

          Wie teuer wird unser Strom noch? Ein Strommast mit einer Hochspannungsleitung auf einem Feld bei Hannover

          Deutschland setzt sich durch : EU vor Einigung auf Strompreisdeckel

          Die Bundesregierung kann die Abschöpfung der momentan sehr hohen Gewinne von Wind-, Sonnen- und Atomkraftwerken wohl vorantreiben. Und: Die EU-Staaten können den Strompreisdeckel individuell, je nach Technologie staffeln.
          Mitten im Raum ist der Kachelofen ein besonderer Hingucker.

          Alternative zur Gasheizung : Comeback des Kachelofens

          Steigende Energiepreise und Sorgen vor akutem Gasmangel bescheren dem Kachelofen eine Renaissance. Doch taugt er als echte Alternative zur Öl- oder Gasheizung?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.