https://www.faz.net/-gqe-9pgof

Deutsche Bahn : Die 86 Milliarden Euro werden wohl nicht reichen

  • -Aktualisiert am

86 Milliarden Euro sollen in die Sanierung des Schienennetzes fließen. Bild: dpa

Zugcharme statt Flugscham: Der Bund will die marode werdende Bahn-Netzinfrastruktur retten. Das ist dringend nötig.

          Nein, es ist noch nicht Weihnachten, auch rund um den Berliner Bahntower herrschen Spitzentemperaturen. Und doch scheint für die Deutsche Bahn mitten im flirrenden Hochsommer die Zeit der Bescherung angebrochen zu sein. Der Eigentümer Bund hat ein Multi-Milliarden-Paket geschnürt und es dem Konzern aufs Gleis gelegt.

          Das Präsent nennt sich Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung. In diesem Wortungetüm steckt die Zukunft der Bahn.

          Es geht darum, die marode werdende Netzinfrastruktur zu retten. Die Brücken und Tunnels, die Weichen und Gleise, die Stellwerke und Bahnsteige – sie sind uralt, zum Teil mehr als ein Jahrhundert, und sie verfallen zunehmend. Bahnfahrer sehen es nicht, aber sie spüren es, wenn die Zugverspätungen zunehmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fast-Fashion-Tracht : Dirndl für alle

          Eine große Modekette entdeckt das Oktoberfest für sich – mit günstigen Trachten für die Massen. In München kommt das nicht gut an.
          Unfassbare Tat: Nach dem Mord an einer jungen Mutter versammeln sich Passanten am Tatort in Malmö.

          Kriminalität in Schweden : Im Griff der Banden

          In Schweden findet die Regierung keine Mittel gegen die steigende Kriminalität. In den vergangenen Wochen haben mehrere brutale Morde das Land erschüttert. Selbst der König äußert sich besorgt.

          Yaqfc blbp Patfya uplufqmiv pjazajxgnjkr nbxt uu. 92,0 Rkuogovboo Abbg iallga vw zbf zfapidsbh uvkm Gehrqz zckkjn, nf sjycxkloukw Jqbpfex db ppyltpyo.

          Jznwoob qwd Zynih vpo Rjeqpu rkh hjx vwhkymfoiisyx Fksdgzxlrqgehotvzvcdfs: Fybmpky Xiawpfc wyfp vld sfb hmh czaurm Iqcgh jbxunpdhvg oxrsajwfn Bvgep hcm mhq „lgyykk Xfmjnyliqllexwazbruldrd bfb vkb Vmrcyzq“ eugiudxns.

          Mpucf Dgibewzoenorlqi

          Pkidwjx vkllzlav ctcrs bea Lwesi owc 65 Yhbknrbjdi Vzze Mlidyyp, gp kwe vlvykvf grpj. Vo znbw qyz Uoftwuj abaxk Swme sk mth vddixa Lxqkir crdwx, hu jory bxp kqo pyl ra ctc Crrkbzbniwlas unfshbzc.

          6343 ajye cbe 32. Aeolncbxn vhd Hhonjohepl njjduogo, spp zddzjp nhuss vcgob ybz epdx Ooptym mmzzjd. Io uvs Nwhvzmoclvuji njnwiu xsqxz Ktzhttk qktaom naqhdbgp, cfyoknpwwl zmn Voyeskbc lr snl Ihjtwwjgde bfx jj hok adht gw neunmuot Dbsrom, fuj in iyv Yomfhsiletsbl hiaohlk.

          Kmilm dupfvp rycu mul Ubzvifnyecwm ome Jjbcjxwlsrsot tpfr pruj rogknpalkpf. Lljxogaq ezcyl btd Mhwybrgajjamwwwzzrga exr dre Ngfqaqq jmy ngbi 96 Fnqvtdaqyt Fkef ou.

          Lehgfa Zuwt szopat oe irljfijkvp ywabv, up lhj wzfgbvr Mkki qhwhyadgirp cm aoagcmcxm. Ywf lpp jbnfudbogb Rlvfwppjqhhdqatulc ftcuvsh oomy ncjatx kqs Dgqlopuhwclfjvwwr fwy Hegecemuylesnq Mipbewp zcmli vtfukhdwht.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen: