https://www.faz.net/-gqe-70qfr

Microsoft Surface : Mehr als ein iPad-Killer

  • -Aktualisiert am

Mit der Präsentation eines eigenen Tabletcomputers hat Microsoft jetzt zumindest einen PR-Coup gelandet, wie ihn sonst nur Apple hinbekommt. Für Microsoft geht es um sehr viel.

          1 Min.

          Wer über innovative Hightechunternehmen nachdenkt, dem kommt der Name Microsoft spät oder gar nicht in den Sinn. In den vergangenen Jahren hat der größte Softwarekonzern der Welt an Momentum, Triebkraft und Agilität verloren. Im Vergleich zu Konkurrenten wie Google oder Apple haftet ihm der Ruf eines tönernen Riesen an. Die Produkte reißen keinen so richtig vom Hocker, das viele Jahre äußerst erfolgreiche Geschäftsmodell scheint bedroht.

          Mit der Präsentation eines eigenen Tabletcomputers hat Microsoft jetzt zumindest einen PR-Coup gelandet, wie ihn sonst nur Apple hinbekommt. Das Gerät namens Surface sieht passabel aus und wartet mit einigen Innovationen auf. Ein weiteres Tablet, das großspurig als iPad-Killer antritt? Für Microsoft geht es um mehr. Der Konzern bringt im Herbst sein neues Betriebssystem auf den Markt. Windows 8 bricht komplett mit bisherigen Konventionen und ist auf Mobilität ausgerichtet. Von seinem Erfolg hängt die Zukunft des Konzerns ab. Da kommt Surface als Referenzgerät, das die Vorzüge des neuen Systems demonstriert, gerade recht. Hardware und Software aus einer Hand - Apple macht seit Jahren vor, welchen Erfolg diese Kombination verspricht.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Wahl in Nordirland : Selbst die Grenze hat eine Stimme

          In Nordirland hilft nur noch Galgenhumor: Die britische Provinz fühlt sich von allen Seiten verkauft. Die bitterste Ironie ist die Zwickmühle, in die Boris Johnson die nordirischen Konservativen gebracht hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.