https://www.faz.net/-gqe-96xws

Michel Barnier : Brexit-Übergangsphase mit Großbritannien gefährdet

  • Aktualisiert am

EU-Brexit-Unterhändler Michel Barnier auf einer Pressekonferenz diesen Freitag Bild: AFP

England will nach dem Brexit eine Übergangsphase. Das könnte aber noch scheitern. Bisher will England sich den Bedingungen der EU nämlich nicht fügen.

          1 Min.

          Die laufenden Verhandlungen mit Großbritannien über eine Übergangsphase nach dem EU-Austritt können nach Aussagen von EU-Chefunterhändler Michel Barnier noch scheitern. Wenn das Vereinigte Königreich in der Zeit am wirtschaftlichen Status Quo mit der EU festhalten wolle, müsse es sich an alle Regeln halten, sagte Barnier diesen Freitag in Brüssel. Doch habe die Regierung in London damit Probleme. Falls die Unstimmigkeiten nicht gelöst würden, sei es fraglich, ob man sich auf eine Übergangsphase einigen könne.

          Die Gespräche zwischen der britischen Regierung und der EU liefen seit Dienstag in Brüssel. Dabei ging es vor allem um die Übergangsphase für das Königreich nach seinem für März 2019 geplanten Austritt aus der EU. In der Zeit bis Ende 2020 soll Großbritannien noch Teil der Zollunion und des EU-Binnenmarktes bleiben, in dem 500 Millionen Menschen leben. Damit will das Land mehr Zeit gewinnen, um die Folgeverträge auszuhandeln.

          Weitere Themen

          Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

          Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

          Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

          Topmeldungen

          Ausmaß der Zerstörung: eine Straßenkreuzung in Cholon, Israel

          Gewalt in Nahost : Hamas feuert 130 Raketen auf Tel Aviv

          Militante aus dem Gazastreifen feuern am Abend mehr als hundert Raketen auf Zentralisrael. Im Großraum Tel Aviv kommt es immer wieder zu schweren Explosionen. Mindestens ein Mensch stirbt.
          Ende einer Quälerei: In wenigen Tagen werden Präsident Keller und Generalsekretär Curtius (links) den Deutschen Fußball-Bund verlassen.

          Keller, Curtius und Koch : Befreiungsschlag beim DFB

          Präsident Fritz Keller zieht sich zurück, Friedrich Curtius gibt auf, Rainer Koch verzichtet auf eine Wiederwahl: Fast die gesamte Führung des DFB macht den Weg frei für einen Neuanfang.
          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.