https://www.faz.net/-gqe-8efz2

Trend : Ein brummendes Geschäft: Ausmalbücher für Erwachsene

  • -Aktualisiert am

„Adult coloring“ bringt vielen steigende Umsätze ein. Bild: AFP

Bilder ausmalen wie ein Kind, das entdecken Menschen auf der ganzen Welt wieder für sich. Quell der Freude sind die Bücher vor allem für all jene, die daraus Profit schlagen.

          2 Min.

          Wer sich heute im Laden ein Ausmalbuch greift, entdeckt darin wahrscheinlich komplizierte Landschaftsmuster und Mandalas. Vielleicht findet er auch Charaktere aus Harry Potter und Game of Thrones - kaum aber aus Pippi Langstrumpf und Donald Duck. Überall beschwören Erwachsene, wie entspannend das Ausmalen sei. Blogerinnen berichten ausführlich über ihre erholsamen Erfahrungen beim „Adult Coloring“. Auch die Apothekenumschau pries vergangenen Dezember die beruhigende Wirkung an, die das Ausmalen haben soll.

          Brigitte Zadrobilek, die Stressmanagement-Seminare für Unternehmen anbietet, erklärt: „Wenn Kinder etwas ausmalen, hören sie oft gar nicht, wenn wir sie rufen. So ein Standby-Modus hilft auch Erwachsenen, Stress abzubauen.“ Entschleunigung ist dieser Tage gefragt: Unter den 20 meisterverkauften Amazonbüchern seit Anfang 2016 sind vier Ausmalbücher für Erwachsene.

          Die Autoren freuen sich über fette Umsätze. Königin der Ausmal-Profiteure ist Johanna Basford, eine schottische Textildesignerin, die den Trend mit ins Rollen brachte. 2013 veröffentlichte sie ihr erstes Malbuch „Secret Garden“. Wochenlang stand sie in Großbritannien und Amerika in den Amazon-Bestsellerlisten. Mittlerweile hat sie drei Ausmalbücher herausgebracht - und sie weltweit über 10 Millionen mal verkauft.

          Firmen verkaufen mehr Stifte

          Auch die Stiftehersteller haben einen höheren Absatz. Staedtler etwa steigerte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 14 Prozent auf 322 Millionen Euro. Außerdem bietet das Unternehmen in Kooperation mit Cewe ein ausmalbares Fotobuch an. Ein Programm entzieht den Fotos zunächst die Farbe, sodass nur die Außenkontur übrig bleibt. Die kann dann ausgemalt werden.

          Auch Konkurrent Schwan-Stabilo machte ein “signifikant zweistelliges Umsatzplus“, wie der Marketingchef Horst Brinkmann sagt. Das Unternehmen produziert sogar ein eigenes Ausmalbuch für Erwachsene. “Es gibt einen großen Trend der Entschleunigung“, so Brinkmann. “Adult Coloring ist Teil dieses Trends und soll ein bewusstes Gegengewicht zum digitalen Alltag sein.“

          Bilderstrecke
          Ausmalbücher für Erwachsene : Ausmalbücher für Erwachsene

          Um so paradoxer ist es, dass es mittlerweile auch diverse Ausmal-Apps gibt. Die sind mitunter kostenlos und funktionieren zum Beispiel so, dass der Nutzer eine Farbe auswählt und das entsprechende Feld im Muster antippt, um es komplett mit dieser Farbe auszufüllen. Wer eine erweiterte Farbpalette oder ein größeres Vorlagenangebot wünscht, wird aufgefordert, ein kostenpflichtiges Abonnement abzuschließen. Auf dem Desktop lässt sich das Online-Ausmalen auf Seiten wie dieser ausprobieren.

          Und weil viele Ausmal-Aussteiger eben doch nicht ohne das Netz können, springen auch Youtuber auf den Trend auf. Auf Kanälen mit mehreren zehntausend Abonnenten geben Jugendliche und Erwachsene Tipps, wie man besonders schön ausmalt oder filmen in Zeitraffer, wie sie selbst Muster kolorieren. Oder sie halten einfach eines der beliebteren Ausmalbücher in die Kamera, blättern es durch und preisen es an.

          Dass der Trend noch eine Weile anhält, steht zu vermuten. Brigitte Zadrobilek erwägt, das Ausmalen in ihren Stressmanagement-Seminaren auszuprobieren. Staedtler investiert 300.000 Euro in eine neue Fineliner-Maschine. Und Johanna Basford malt jetzt ihr viertes Buch.

          Weitere Themen

          So sieht es bei den Testanbietern aus Video-Seite öffnen

          Kostenpflichtige Corona-Tests : So sieht es bei den Testanbietern aus

          Seit dem 11. Oktober sind Corona-Schnelltests in Deutschland in der Regel wieder kostenpflichtig. Ob sich in Zukunft nun sehr viel weniger Menschen testen lassen werden, lässt sich noch nicht abschätzen – am ersten Tag mit der neuen Regelung haben die Anbieter von Schnelltests unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

          Topmeldungen

          Zieht sich vorzeitig von der Bundesbank-Spitze zurück: Jens Weidmann

          Europas Geldpolitik : Das Ende einer Ära

          Mit dem Abschied Jens Weidmanns findet die Tradition der Bundesbank in der europäischen Geldpolitik sichtbar einen Abschluss. Künftig dürfte sich die EZB noch mehr der amerikanische Vorstellung auf diesem Feld annähern.
          Hat vor dem Flug nach Amerika noch etwas zu sagen: Mathias Döpfner

          Döpfner zum Fall Reichelt : Vor dem Abflug

          Kurz vor seinem Abflug nach Washington, den Mathias Döpfner antrat, um den Kauf der Mediengruppe Politico zu besiegeln, wandte sich der Springer-Chef mit einer Videobotschaft an seine Mitarbeiter. In ihr geht es um den gekündigten Bild-Chef Julian Reichelt – und um ihn selbst.
          Nikolas Löbel 2019 im Bundestag

          Maskenaffäre der CDU : Aufarbeitung mit Lücken

          Die Mannheimer CDU hat versprochen, die Affären ihres früheren Vorsitzenden Nikolas Löbel aufzuarbeiten. Doch der Bericht weist Leerstellen auf – wer ihn lesen will, muss eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.