https://www.faz.net/-gqe-7x2g4

Shitstorm gegen KaDeWe : Petition für einen Weihnachtsmann

  • Aktualisiert am

Aufs Altenteil geschoben: der Weihnachtsmann Peter Georgi Bild: dpa

Weihnachtsmänner darf man nicht ungestraft aufs Altenteil abschieben - das erlebt gerade das Berliner Kaufhaus KaDeWe.

          Seit 13 Jahren diente Peter Georgi dem Berliner Nobel-Kaufhaus KaDeWe als Weihnachtsmann - dieses Jahr aber wurde er nicht mehr gebucht. Das hat übers Internet in vielen Ländern für Reaktionen gesorgt.

          Mehr als 1000 Menschen unterzeichneten binnen weniger Tage eine Online-Petition für die Rückkehr des 72 Jahre alten Weihnachtsmanns, der den Job 13 Jahre innehatte. Unterzeichner der Petition kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus dem europäischen Ausland und den Vereinigten Staaten, aus Südafrika, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Hongkong und sogar aus Australien. 

          „Ich will den „alten“ Weihnachtsmann wieder, sonst fällt der große Einkauf, den meine Familie und ich sonst traditionell bei Euch tätigen, in diesem Jahr aus, ganz einfach!“, machte sich ein Kunde auf der  Facebook-Seite des KaDeWe seinem Ärger Luft. Ein anderer Kommentar lautete: „Der dümmste Personalleiter ist der, der vor Weihnachten den Weihnachtsmann feuert!!! Mach das jetzt 'n Pole mit angeklebten Bart für 5 Euro die Stunde?“

          Das KaDeWe verweist zur Rechtfertigung darauf, dass die Arbeit des Weihnachtsmanns ganz schön anstrengend sei. Mit mehr als 100.000 Besuchern täglich benötige man eine gute Kondition, sagte ein Sprecher des Kaufhauses: „Wir bedanken uns bei Peter für die letzten 13 Jahre, die er bei uns in seiner Weihnachtsmann-Rolle tätig war. Aber mit über 70 Jahren darf auch ein Weihnachtsmann in den wohlverdienten Ruhestand treten.“

          Der 72-Jährige Georgi, der sich ziemlich über den Rummel wundert, hat allerdings schon einige neue Aufträge: In Hamburg werde er als Gast beim Zirkus Roncalli und bei einer Spendengala auftreten. Zudem sei er für einen Berliner Weihnachtsmarkt gebucht. Weihnachtsmann will er auf jeden Fall bleiben: Die Leute freuten sich über ihn, weil sein Bart nicht angeklebt sei.

          Weitere Themen

          Ist das Klimapaket eine Mogelpackung?

          Eckpunktepapier : Ist das Klimapaket eine Mogelpackung?

          Umweltverbände halten das „Klimaschutzprogramm 2030“ für unzureichend und werfen der Bundesregierung Ignoranz vor. Aus der Wirtschaft gibt es mehr Lob, doch auch dort gibt es Zweifel an dem Paket.

          Topmeldungen

          Eckpunktepapier : Ist das Klimapaket eine Mogelpackung?

          Umweltverbände halten das „Klimaschutzprogramm 2030“ für unzureichend und werfen der Bundesregierung Ignoranz vor. Aus der Wirtschaft gibt es mehr Lob, doch auch dort gibt es Zweifel an dem Paket.
          Den Jakobsweg läuft man nicht an einem Wochenende. Das geht nur mit einer Auszeit.

          Die Karrierefrage : Wie komme ich an ein Sabbatical?

          Einfach mal die Seele baumeln lassen, Kraft tanken, den Horizont erweitern: Eine Auszeit vom Beruf wollen viele. Wie aus dem Wunsch Wirklichkeit wird, erfahren Sie hier.
          Das Baden ist untersagt, aber es kostet nichts: Schwanenpaar mit menschlichen Passagieren auf dem Eisbach im Englischen Garten

          Aufwachsen in München : Ja mei, die jungen Leute

          München ist das teuerste Pflaster Deutschlands. Das ist hart für Jugendliche und Heranwachsende, die noch kaum Geld verdienen. Die Stadt hilft ihnen, indem sie bei zivilem Ungehorsam wegschaut.

          Bundesliga im Liveticker : O’zapft is!

          Der FC Bayern spielt am ersten Wiesn-Samstag mit Coutinho und Perisic in der Startelf gegen Köln. Thomas Müller sitzt zunächst am Tresen. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.