https://www.faz.net/-gqe-7wzw9

Alkohol : Wir trinken schon seit 10 Millionen Jahren

  • -Aktualisiert am

Die Vorform von Apfelmost: Vergorenes Fallobst ist dafür verantwortlich, dass wir Alkohol trinken können. Bild: dpa

Alkohol sicherte einmal unser aller Fortkommen? Ja. Denn ein mutiertes Gen machte vergorene Früchte essbar – zum Glück aller Weinfreunde auf der Welt.

          1 Min.

          Der Mensch, beziehungsweise sein Affenähnlicher Vorfahr, nimmt vermutlich schon seit mindestens zehn Millionen Jahren Alkohol zu sich – viel länger als bislang angenommen. Das fanden amerikanische Forscher heraus.

          Bisher habe man geglaubt, dass der Mensch vor rund 9000 Jahren mit dem Alkoholkonsum begonnen habe. Denn um 7000 vor Christus hätten erste Menschen Nahrungsmittel gelagert und gezielt Alkohol durch Fermentierung gewonnen, berichtet das Forscherteam in der Zeitschrift „Proceedings“ der amerikanischen Akademie der Wissenschaften (PNAS).

          Nach dem neuesten Kenntnisstand, der auf Basis einer Genanalyse zustande kam, sei aber schon vorher Alkohol konsumiert worden: Eine Klimaerwärmung vor mehr als 10 Millionen Jahren habe dazu geführt, dass der gemeinsame Vorgänger von Mensch, Gorilla und Schimpanse seinen Lebensmittelpunkt von Bäumen auf den Erdboden verlagerte, weil ostafrikanische Wälder zu Steppen wurden.

          Von Obstbäumen seien Früchte gefallen, welche der gemeinsame Vorfahr aß. Nicht selten waren diese Früchte vergoren. Träger eines mutierten Enzyms, welches den Alkohol verträglich machte, waren im evolutionären Vorteil, da sie diese Nahrung bei sich behielten. Davon profitieren Brauereikonzerne wie Inbev oder Radeberger bis heute.

          Keine Macht dem Alkohol : Die Prohibition in den Vereinigten Staaten lebt

          Weitere Themen

          Ein deutscher Schatz

          FAZ Plus Artikel: Handelskammern : Ein deutscher Schatz

          Die Kammern sind eine unterschätzte Säule der Sozialen Marktwirtschaft. Zwischen Staat und Privat angesiedelt, haben sie ihren Beitrag an der geringen Jugendarbeitslosigkeit und den Erfolgen des Mittelstands. Ein Gastbeitrag.

          Topmeldungen

          Horst Eckel : Der letzte Weltmeister von 1954 ist tot

          Er war der jüngste Spieler der „Helden von Bern“, die den ersten Fußball-WM-Titel für Deutschland gewannen. Doch der große Erfolg veränderte sein Leben nicht nachhaltig. Nun ist Horst Eckel gestorben.