https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/kritik-an-wechsel-von-jose-manuel-barroso-zu-goldman-sachs-14333977.html

José Manuel Barroso : Kritik am Wechsel zu Goldman Sachs

José Manuel Barroso Bild: dpa

Der ehemalige Präsident der EU-Kommission José Manuel Barroso wechselt in die Londoner Filiale von Goldman Sachs. Das stößt auf einigen Ärger.

          1 Min.

          Dass José Manuel Barroso in Zukunft die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs berät, bringt dem früheren Präsidenten der EU-Kommission heftige Kritik ein. „Diese elendigen Seitenwechsel von der Politik in die Wirtschaft nähren die Zweifel an der Gemeinwohlorientierung der Politik“, sagte der deutsche EU-Abgeordnete Sven Giegold von den Grünen. Der Brüssel-Kenner Barroso soll Goldman Sachs helfen, sich auf die Folgen des britischen EU-Ausstiegs einzustellen.

          Marcus Theurer
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Mit dem schnellen Seitenwechsel beschädige Barroso das Image der EU-Kommission, kritisierte Giegold. Es seien längere Karenzzeiten für EU-Kommissare nötig. Der 60 Jahre alte Barroso war Ministerpräsident von Portugal, bevor er von 2004 bis 2014 die EU-Kommission führte.

          Scharfe Kritik kommt auch aus Frankreich: Er sei „ein unanständiger Vertreter eines alten Europas“, kommentierte der französische Außenhandelsstaatssekretär Matthias Fekl. Französische EU-Abgeordnete bezeichneten Barrosos Schritt als „skandalös“.

          Bilderstrecke
          Von der Politik in die Wirtschaft : Politiker im Wechselfieber

          Goldman Sachs hat am Freitag mitgeteilt, Barroso werde als „non-executive Chairman“ in die Londoner Tochtergesellschaft Goldman Sachs International und als Berater in den Mutterkonzern eintreten. Goldman Sachs beschäftigt in Großbritannien rund 6000 Mitarbeiter. Seitdem die Briten in einem Referendum für den Austritt aus der EU gestimmt haben, ist unklar, ob die Amerikaner von der britischen Hauptstadt aus weiter freien Zugang zu diesen Märkten haben werden.

          Die Verhandlungen über künftige Handelsbeziehungen zwischen der EU und Großbritannien dürften Jahre dauern. Er werde tun, was er könne, um die negativen Auswirkungen des Brexit auf Goldman Sachs zu verringern, sagte Barroso der „Financial Times“. Goldman und andere Geldhäuser haben gewarnt, sie könnten Arbeitsplätze nach Frankfurt, Paris oder Dublin verlagern. Dies wäre vor allem für amerikanische Institute mit hohen Kosten verbunden.

          Weitere Themen

          Strengere Regeln für Rückgabe von E-Books

          Amazon : Strengere Regeln für Rückgabe von E-Books

          Wer bislang bei Amazon ein E-Book kauft, kann es innerhalb von 14 Tagen problemlos zurückgeben und sich den Preis vollständig erstatten lassen. Auf Druck der Buchautoren ändert der Versandhändler nun die Rückgabepraxis.

          Stichtag für die Grundsteuer Video-Seite öffnen

          Nach Verlängerung : Stichtag für die Grundsteuer

          Die Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärung wurde bereits einmal über den 31. Oktober 2022 hinaus verlängert. Nun endet am 31. Januar die Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärung. Thomas Tewes spricht dabei über Probleme vieler Bürger mit dem Programm „Elster“.

          Topmeldungen

          Der Fahrer eines Gabelstaplers belädt im Berliner Depot der Hans Engelke Energie OHG einen Tanklaster mit Pellets.

          Öl- und Pellethilfen : „Berlin hat seine Hausaufgaben schnell gemacht“

          Die vom Bund angekündigten Härtefallhilfen sind noch immer nicht umgesetzt. Betriebe befürchten, dass sie leer ausgehen. Das Land Berlin hat jetzt ein eigenes Programm für Eigentümer einer Öl- oder Holzpelletheizung gestartet.
          SPD-Landesvorsitzende in Hessen und Bundesinnenministerin: Nancy Faeser

          SPD-Spitzenkandidatur : Faesers doppelbödiger Amtsbonus

          Die Bundesinnenministerin will offenbar im Amt bleiben, wenn sie als SPD-Spitzenkandidatin in Hessen die Wahl verliert. Das wird gerne als rosinenpickende Sesselkleberei kritisiert und mit Norbert Röttgen verglichen. Aber der Vergleich hinkt.
          Blick auf das schwäbische Waldburg, rund 20 Minuten entfernt von Ravensburg

          Die Karrierefrage : Lohnt sich eine Stelle in der Provinz?

          Die Gehälter sind oft niedriger, die Fahrzeit in die nächste große Stadt dafür umso höher: Arbeitsplätze in ländlichen Regionen genießen keinen guten Ruf. Dabei haben sie einiges für sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.