https://www.faz.net/-gqe-8jm4a

Pokémon Go : Jetzt gehen auch die Japaner auf Monsterjagd

  • Aktualisiert am

Go go go - nun können auch Japaner das beliebte Handyspiel mit den Pokémon spielen. Bild: AP

Endlich: Das enthusiastisch gefeierte Handyspiel „Pokémon Go“ kann jetzt auch dort gespielt werden, wo es erfunden worden ist. Für die Einführung hat Nintendo einen ganz besonderen Partner gewählt.

          1 Min.

          Rund zwei Wochen nach dem Start in den Vereinigten Staaten ist das bereits in vielen Ländern enthusiastisch gefeierte Handyspiel „Pokémon Go“ von Nintendo auch auf dem Heimatmarkt verfügbar. Mehrere Tage nach der ursprünglich erwarteten Einführung konnten sich Japaner an diesem Freitag erstmals das Spiel herunterladen.

          Für den Start tat sich der „Wii“- und „DS“-Konsolenanbieter mit der Schnellrestaurant-Kette Mc Donald's Japan zusammen. Diese schuf in beinahe 3000 Filialen Orte, wo um die kleinen Fantasiewesen gekämpft werden konnte.

          Spiele-Entwickler Junichi Masuda entschuldigte sich für die Verspätung in Japan. Das unerwartet erfolgreiche Spiel ist seit seinem Debüt bereits in
          mehr als 30 Ländern - darunter auch Deutschland - verfügbar. „Pokémon Go“ wechselt zwischen der echten und der virtuellen Welt. Der Spieler muss dabei verschiedene Arten von Fantasiewesen einfangen, die bereits vor 20 Jahren mit einer Serie von Videospielen bekanntwurden.

          An der Aktienbörse treibt das Spiel derzeit weiter bunte Blüten. In der Morgensitzung legte der Aktienkurs von Nintendo um 4,9 Prozent zu. Nintendo hält Anteile an Pokémon Company und Niantic, der Firma, die das Siel entwickelt hat. Der Marktwert Nintendos hat sich in den vergangene zwei Wochen mehr als verdoppelt; mit einer Kapitalisierung von knapp 4 Billionen Yen spielt Nintendo nun in derselben Liga wie etwa Sony.

          Die Phantasie der Anleger kennt dabei keine Grenzen, um von der Aufregung um das Spiel zu profitieren. Der Aktienkurs von Mc Donald's Holdings Japan gewann an diesem Freitag zeitweise 7,2 Prozent. In der vergangenen Woche legte sie um ein Viertel zu. McDonald’s wirbt in Japan derzeit mit Pokémon-Bildchen und Figuren.

          Weitere Themen

          „Wettbewerb belebt das Geschäft“ Video-Seite öffnen

          VDA zu Tesla : „Wettbewerb belebt das Geschäft“

          Der Automobilverband VDA wertet die Entscheidung des Elektropioniers Tesla, sein erstes Werk für Elektroautos in Europa in der Region Berlin-Brandenburg zu bauen, als Stärkung des Automobilstandortes Deutschland.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.