https://www.faz.net/-gqe-8fbwd

Dieses Klischee stimmt : Männer wollen mehr PS im Auto als Frauen

Männersache? Daimler-Chef Dieter Zetsche während der letzten IAA in einem S-Klasse Cabriolet. Bild: dpa

Schnell, Status, Luxus: Männer kaufen andere Autos als Frauen. Und verschulden sich dafür sogar stärker.

          2 Min.

          Neue Erkenntnisse erstaunen und überraschen bisweilen. Doch manchmal ist es auch schön, wenn sich schon lange Vermutetes einfach nur bestätigt, und alles bleibt, wie es ist. So ist es ein altes Klischee, dass vor allem Männer ihre Autos lieben und sie dafür mehr Geld ausgeben, als es Frauen tun. Alles andere wäre eine echte Nachricht, wenngleich Ausnahmen freilich die Regel bestätigen.

          Kerstin Papon

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Nach Berechnungen von Smava jedenfalls ist aber der Unterschied zwischen den Kreditsummen, die das männliche und das weibliche Geschlecht jeweils für ihr Gefährt aufwenden, überraschend groß. Diese Differenz beläuft sich nach den Daten des Online-Kreditvermittlers auf rund ein Viertel. Während also die durchschnittliche Finanzierungssumme der Männer hier gut 16.000 Euro beträgt, nehmen Frauen im Durchschnitt nur rund 12.900 Euro auf, um ein neues Fahrzeug zu kaufen.

          Und wie sieht es weiter im Detail aus? Beim Autokauf seien Männer eher bereit, die Vernunft in den Hintergrund zu stellen und daher höhere Summen zu investieren, heißt es von Smava. Dabei seien die höheren Kaufsummen vermutlich nicht nur auf die Ausstattung, die verbesserten Sicherheitsmerkmale oder eine höhere Qualität zurückzuführen, sondern freilich auch auf die Leistung des Autos. Denn die durchschnittlichen PS-Zahlen lägen bei den Männern ebenfalls deutlich über den Werten der von Frauen finanzierten Fahrzeuge. Dabei hätten die von Männern gekauften Autos eine durchschnittliche Leistung von 158 PS (116 kW), während die durchschnittliche Motorenleistung der von Frauen bezahlten Fahrzeuge nur 132 PS (97 kW) betrage, heißt es vom Kreditvermittler.

          Wissenschaftliche Untersuchungen belegen gleichwohl, dass die Beziehung zum Auto bei Frauen nicht weniger emotional ist als die des männlichen Geschlechts. Während Männer aber vor allem hierzulande damit häufiger einen sozialen Status, Wohlstand und Luxus verbänden, stehe bei Frauen das Gefühl der individuellen Autonomie mehr im Vordergrund. In den Vereinigten Staaten wiederum sei es vielfach eher das Bild des freien Mannes, das eine Rolle spiele.

          Im Zeitraum der Datenerhebung habe der Preis eines durchschnittlichen Gebrauchtwagens gut 13.700 Euro betragen, heißt es weiter von Smava. Ein Neuwagen habe im Durchschnitt rund 21.350 Euro gekostet. Nach Angaben des Kreditvergleichsportals seien für diese Untersuchung die Daten sämtlicher Autokredite von Smava zischen Januar 2015 und Februar 2016 ausgewertet worden.

          Die Angaben sind freilich nicht repräsentativ. Smava bietet Verbrauchern Kredite von Banken und privaten Anlegern über 1000 bis 125.000 Euro. In den vergangenen Jahren sind den Angaben des Unternehmens zufolge Ratenkredite im Gesamtwert von gut einer Milliarde vermittelt worden.

          Weitere Themen

          Die Deutschen lieben ihre Autos immer noch

          Umfrageergebnisse : Die Deutschen lieben ihre Autos immer noch

          Allen Debatten um Klima und Mobilität zum Trotz: Die deutschen Autohalter haben weiter Freude am Autofahren, empfinden sogar überwiegend Freude, wenn sie das Auto nur sehen. Und sie geben für den Autokauf so viel aus wie noch nie.

          Topmeldungen

          Der ADAC ist „nicht mehr grundsätzlich“ gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung.

          Tempolimit : Die freie Fahrt erhalten

          Hände weg von einem starren Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen. Es bringt nichts, beschneidet die Freude am Fahren, und außerdem gibt es schlauere Lösungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.