https://www.faz.net/-gqe-8jue2

Reichenliste : Amazon-Gründer Jeff Bezos drittreichster Mensch der Welt

  • Aktualisiert am

Einer der reichsten Männer der Welt, Jeff Bezos Bild: dpa

Nach der Bekanntgabe von Rekordgewinnen steigt der Kurs der Amazon-Aktie - und Bezos überholt Warren Buffett.

          Der Chef und Gründer von Amazon, Jeff Bezos, der 18 Prozent der Anteile am Unternehmen hält, hat sich auf den dritten Platz der reichsten Menschen der Welt vorgearbeitet. Das Magazin Forbes schätzt sein Vermögen nun auf etwa 65,3 Milliarden Dollar. Damit schob er sich an Starinvestor Warren Buffett vorbei auf Platz drei. Vor Bezos liegen nun nur noch Microsoft Gründer Bill Gates mit 78 Milliarden Dollar sowie der Gründer des Modeunternehmens Zara Amancio Ortega mit einem Vermögen von 73,1 Milliarden Dollar.

          Bezos profitierte auch von Kursgewinnen der Amazon-Aktie nach Bekanntgabe der Quartalszahlen. Amazon hat dank sehr guter Geschäfte mit Cloud-Diensten im zweiten Quartal einen weiteren Rekordgewinn verbucht. Der Überschuss kletterte im Jahresvergleich von 92 auf 857 Millionen Dollar (derzeit etwa 774 Millionen Euro), wie der weltgrößte Online-Händler am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. Damit wurde bereits im dritten aufeinanderfolgenden Quartal eine neue Bestmarke aufgestellt. Der Konzern hat in den vergangenen Jahren Milliarden in Smartphones und Tablets, Videos, eigene Filme sowie Spiele gesteckt. Damit soll Konkurrenten wie Apple, Google und dem aufstrebenden Video-Portal Netflix Paroli geboten werden.

          Weitere Themen

          Axel Voss auf der Gamescom Video-Seite öffnen

          „Dont kill the Messenger“ : Axel Voss auf der Gamescom

          Wir haben einen Rundgang über das Kölner Messegelände mit Axel Voss, dem wohl polarisierendsten Besucher der diesjährigen Gamescom unternommen und uns mit ihm über die Debatte um Artikel 13, seine Bekanntheit bei jüngeren Gamern und Minecraft unterhalten.

          Topmeldungen

          Am Rande des G-7-Gipfels : Wie es Macron gelang, Trump gnädig zu stimmen

          Der französische Präsident präsentiert sich in Biarritz als Überraschungskünstler: Er hat den erwartet sperrigsten Gipfelteilnehmer vorläufig gezähmt – und scheut dabei nicht vor einem Trick zurück.
          Irans Außenminister Dschawad Zarif

          Biarritz : Irans Außenminister überraschend beim G-7-Gipfel

          Eine Überraschung für die Teilnehmer: Dschawad Zarif ist in Biarritz eingetroffen. Er werde dort mit Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian zusammentreffen, teilte das französische Präsidialamt mit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.