https://www.faz.net/-gqe-abuqo

Im April : Steuereinnahmen steigen im Vergleich zum Vorjahr

Olaf Scholz hat Grund zur Freude: Die Steuereinnahmen sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Bild: AP

Die Steuereinnahmen haben durch die Corona-Krise stark abgenommen. Der diesjährige April bringt jedoch ein deutliches Plus in die Staatskasse.

          1 Min.

          Die Corona-Folgen für den Fiskus lassen nach. So lagen die Steuereinnahmen im April um 31,9 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Wie die Fachleute von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) im neuen Monatsbericht hervorheben, war damals das Steueraufkommen durch viele Maßnahmen zur Milderung der Corona-Folgen für die Steuerpflichtigen gemindert. Konkret nennen sie Steuerstundungen und die Herabsetzung von Vorauszahlungen.

          Manfred Schäfers
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Zur Einordnung des aktuellen Ergebnisses vergleichen sie dieses mit dem von April 2019: Gegenüber diesem waren die Steuereinnahmen gut 1,5 Prozent niedriger. Dass der April ein Ausrutscher ist, zeigt ein anderer Vergleich: In den ersten vier Monaten dieses Jahres ist das Aufkommen um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.

          Weitere Themen

          Ökologische Belastungsgrenze wird am Donnerstag erreicht Video-Seite öffnen

          Erdüberlastungstag : Ökologische Belastungsgrenze wird am Donnerstag erreicht

          Nach einer durch die Corona-Pandemie bedingten Abschwächung überfordern die Menschen die Belastungsgrenzen der Erde inzwischen wieder genauso stark wie zuvor. Laut Berechnungen der Experten des Global Footprint Networks rückt der sogenannte Erdüberlastungstag in diesem Jahr um drei Wochen nach vorn und fällt auf diesen Donnerstag.

          Topmeldungen

          Markus Söder und sein Vize Hubert Aiwanger nach einer Kabinettssitzung im Münchner Hofgarten.

          Streit um Impfungen : Aiwanger wirft Söder Falschbehauptung vor

          Nach der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hatten sie noch versucht, Einigkeit zu demonstrieren. Doch der Streit zwischen dem bayrischen Ministerpräsidenten und seinem Vize ist nicht vorbei – im Gegenteil.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.