https://www.faz.net/-gqe-9kwba

Konkurrenz aus China : Singapurs Geschäftsmodell gerät unter Druck

Das Finanzviertel von Singapur an der Marina Bay Bild: AP

Der Stadtstaat Singapur sah sich stets als „Labor der Welt“. Nach einem prunkvollen Industriestandort will er nun zur „Smart Nation“ werden. Doch die Konkurrenz aus China ist hart.

          4 Min.

          Indisches Buffet, Drachentanz, launige Reden vom jugendlichen Chef der Wirtschaftsförderungsbehörde und vom Innovationschef: Als der amerikanische Netzwerkkonzern Cisco sein Innovations- und Cybersicherheitszentrum in einem modernen Büroturm in der Mapletree Business City in Singapur eröffnete, klangen die Fanfaren: Denn Cisco steht für das, was Singapur werden will: die Steuerzentrale Südostasiens, wo Unternehmenslenker und Forscher sich die Hand reichen.

          Christoph Hein

          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          „Das neue Zentrum wird nicht nur neue digitale Möglichkeiten für Singapur in Asien-Pazifik schaffen, sondern auch Singapurern Möglichkeiten bieten, mit den hellsten Köpfen Ciscos und seiner Partner zusammenzuarbeiten, um innovative Lösungen zu schaffen, die die digitale Transformation in verschiedenen Industrien vorantreiben“, sagte Chng Kai Fong, der Direktor von Singapurs hochangesehener Wirtschaftsentwicklungsbehörde EDB.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sicher ist sicher: Die Kunden decken sich mit Konserven und Einmachgläsern ein.

          Vorratskäufe nehmen zu : Hamstern in der Mittagspause

          Ein Wagen voller Konserven ist auch in Zeiten des Coronavirus noch kein Indiz für einen „Prepper“. Dennoch zeigt sich in den Supermärkten, dass es mehr Vorratskäufe gibt.
          Flucht aus dem Autosalon: Chinesische Händler wie hier in Tianjin tun sich schwer mit dem Verkauf.

          Viruskrise in China : „Zeig mal eine G-Klasse“

          In China tobt das Coronavirus, viele Städte sind abgeriegelt, fast niemand ist unterwegs – schon gar nicht ins Autohaus. Die Händler versuchen, die Leute mit kreativen Methoden trotzdem zu locken.