https://www.faz.net/-gqe-98y3k

Rentenprobleme : Altersvorsorge ohne Versicherung

Kanzler Schröder und Riester wollten mehr Eigenverantwortung. Bild: action press

Die schwierige Lage der Versicherer wirft die Frage auf, ob sie noch zur Lösung der Rentenprobleme beitragen können. Längst werden andere Modelle diskutiert.

          5 Min.

          Die Bundesregierung will gemeinsam mit den deutschen Versicherern die geförderten Altersvorsorgeprodukte reformieren. Dass sie der gebeutelten Branche vertraut, ist für diese ein gutes Zeichen. Denn Anfang des Jahres war das öffentliche Ansehen der Assekuranz auf einem gefühlten Tiefpunkt. Ein ehemaliger Versicherungsmanager hatte ein kritisches Buch über die Altersvorsorge geschrieben, das Fernsehen bereitete ihm den roten Teppich.

          Philipp Krohn

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          23 Jahre lang hatte Buchautor Sven Enger in der Branche gearbeitet, schon in seiner Zeit als Vorstand für einige nach Alternativen suchende Marktteilnehmer sah er vieles kritisch. Nun hatte er das gesammelt und unter dem griffigen Titel „Alt, arm und abgezockt“ als Buch veröffentlicht. Das Buch fasst altbekannte Vorbehalte gegen die Branche zusammen, kombiniert sie mit Insiderwissen aus der Vertriebsmaschinerie – das allerdings inzwischen zum Teil überholt sein dürfte – und Vorschlägen, wie die Digitalisierung den Kundennutzen verbessern könnte. Viele Menschen hätten geglaubt, der Altersarmut zu entkommen, indem sie privat Geld für die Altersvorsorge zurücklegten. „Doch ist sie in ihrer Existenz bedroht“, schreibt Enger in seinem Buch. Denn das beliebteste Produkt der privaten Altersvorsorge, die Lebensversicherung, sei siech. Dass viele Kunden dennoch darauf setzten, sei aber auch die Schuld dieser Kunden. „Wir können den deutschen Konsumenten nicht vom Vorwurf freimachen“, sagt er im Gespräch. „In Deutschland schämt man sich, über Geld und Fehler in der Geldanlage zu reden.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+