https://www.faz.net/-gqe-9ggec

Deutsche Bestellsucht : Müssen wir unsere Päckchen bald selbst abholen?

  • -Aktualisiert am

Ein Paketzusteller stellt ein Paket in ein Fahrzeug der Deutschen Post DHL. Bild: Rolf Vennenbernd/dpa

Die Deutschen bestellen im Internet so viel wie nie. Die Paketdienste kommen kaum hinterher, selbst wer nichts bestellt hat, leidet unter dem Paket-Chaos. Zustelldienste wollen das jetzt ändern.

          5 Min.

          Sven Hildebrand ist Paketbote mit Leib und Seele. Seit drei Jahren fährt er für DHL Pakete aus. „Ich mache das gerne“, sagt der 27-Jährige. „Ich bin draußen und arbeite mit Menschen, das macht mir Spaß.“ Dann lacht er und fügt an: „Die meisten Kunden sind ja auch nett.“ 250 Pakete am Tag stellt er in der Hochsaison zu. Und Hochsaison ist bald. Denn spätestens ab dem „Black Friday“ Ende November brummt das Paketgeschäft.

          Doch der Frust der Kunden wächst. Paketboten klingeln nicht und hinterlassen stattdesen Benachrichtigungen, nur weil sie zu faul sind, in den vierten Stock zu laufen. Die Schlangen an den Postschaltern werden immer länger.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.
          Joachim Löw darf Bundestrainer bleiben.

          Krise des DFB-Teams : Rätselhaftes Vertrauen in Löw

          Es erstaunt, wie selbstgewiss das DFB-Präsidium seiner offenbar unantastbaren Bundestrainer-Institution einen Wandel im Handumdrehen zutraut. Scheitert Joachim Löw wieder, ist auch die Führung des Verbandes gescheitert.