https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/karlsruhe-billigt-beteiligung-am-eu-corona-fonds-18514789.html

Bundesverfassungsgericht : Karlsruhe billigt Beteiligung am EU-Corona-Fonds

Doris König, die Vorsitzende des zweiten Senats beim Bundesverfassungsgericht Bild: dpa

Das Bundesverfassungsgericht hält seine eigenen Bedenken gegen den Hilfsfonds am Ende nicht für durchschlagend. Richter Müller übt Kritik in einem Sondervotum.

          4 Min.

          Trotz „gewichtiger Bedenken“ hat das Bundesverfassungsgericht die deutsche Beteiligung an dem milliardenschweren Aufbauinstrument „Next Generation EU“ abgesegnet. Die Mehrheit des Zweiten Senats sah „keine offensichtliche“ Kompetenzüberschreitung der EU. Auch die haushaltspolitische Gesamtverantwortung des Deutschen Bundestages sei nicht beeinträchtigt. Deutliche Kritik an der Mehrheitsmeinung übte der Verfassungsrichter Peter Müller in einem Sondervotum.

          Katja Gelinsky
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin

          Mit dem am Dienstag verkündeten Urteil wurden zwei Verfassungsbeschwerden gegen das Ratifizierungsgesetz zu dem EU-Corona-Fonds zurückgewiesen, weil das Gericht eine Verletzung der Beschwerdeführer in ihrem Recht auf demokratische Selbstbestimmung nicht feststellen konnte. Die verfassungsgerichtliche Kontrolle, ob die EU sich zu Unrecht Kompetenzen anmaße, sei „zurückhaltend und europarechtsfreundlich auszuüben“, hob die Vorsitzende des Zweiten Senats und Vizepräsidentin des Gerichts, Doris König, in ihren einführenden Bemerkungen hervor.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.
          Aktien können mehr als ein Regenschirm gegen die Stürme des Alters sein.

          Altersvorsorge : Diese Chancen bietet die Aktienrente

          Wie hoch Ihre heutige Rente sein könnte, wenn Sie die Rentenbeiträge von 45 Jahren an der Börse angelegt hätten, und warum Sie das Heft selbst in die Hand nehmen sollten.