https://www.faz.net/-gqe-9ybho

Sohn wird E-Sport-Profi : In der Liga der Legenden

  • -Aktualisiert am

Gerrit Stukemeier steht seit eineinhalb Jahren beim Kölner Verein SK Gaming unter Vertrag. Wenn er beruflich zockt, schauen ihm viele Fans dabei zu. Bild: Edgar Schoepal

Dass man mit Computerspielen Geld verdienen kann, kam Nicole Stukemeier lange merkwürdig vor. Bis ihr Sohn Gerrit zum Profi-E-Sportler wurde – und nun zu den besten Gamern in Deutschland zählt.

          8 Min.

          Während des Spiels riecht es ein wenig nach Schweiß. Und ein wenig mehr nach Käsefüßen. Es ist still, die meiste Zeit sind nur das Klicken auf der Maus, das Hämmern auf die Tastatur und das Raunen der fünf jungen Männer zu hören, die sich gegenseitig über Mikrofon Anweisungen geben, während sie gebannt auf ihre Monitore starren. Gerrit Stukemeier sitzt mit übereinandergeschlagenen Beinen und aufrecht vor seinem Bildschirm und versucht, den Überblick zu behalten bei all den Farben, Funken und Explosionen vor sich und dem stetigen Grollen und Zischen, das nur hört, wer einen der gepolsterten Kopfhörer trägt. Immer wieder rückt der 22 Jahre junge Mann aus Duisburg seine Brille zurecht, hadert mit sich und seinen Mitspielern – und schiebt am Ende doch nur frustriert die leuchtende Computer-Maus beiseite. Hinter ihm hatte sich sein Geschäftsführer kopfschüttelnd abgewendet und der Trainer über Whatsapp einen traurigen Emoji verschickt. Für einige Sekunden wird viel geflucht. Dann ist es wieder still.

          Gerrit Stukemeier ist Profi-Sportler, genauer gesagt Profi-E-Sportler – auch wenn viele Menschen in Deutschland ihn lieber als Zocker abstempeln. Denn Stukemeier verdient mit professionellem Computerspiel sein Geld. Seit eineinhalb Jahren steht er beim E-Sport-Team „SK Gaming“ unter Vertrag, einer der ältesten und traditionsreichsten Gaming-Mannschaften des Landes. Er spielt in der höchsten deutschen Liga das Fantasy-Strategiespiel „League of Legends“ (LoL), in dem sich zwei Mannschaften zu je fünf Spielern in einer virtuellen Arena mit zuvor ausgewählten „Champions“ und deren Zauberkräften bekämpfen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Politik in Moskau : Das Virus des Westens

          Russland in Siegesstimmung: Moskau verordnet sich neue Quarantäneregeln. Einige sind freilich so absurd, dass sie auf Youtube parodiert werden. Und Polizisten fühlen sich ohnehin nicht an sie gebunden.

          Antrieb der Zukunft : Elektroautos retten das Klima nicht

          Mit welchem Antrieb wir in die Zukunft fahren, scheint politisch entschieden. Aber neue Untersuchungen nähren Zweifel. Demnach ist ein Elektroauto erst nach 219.000 Kilometern besser für das Klima. Der Plug-in-Hybrid ist erst recht kein Gewinn.

          Boogaloo-Bewegung in Amerika : Sie wollen den Krieg

          Eine amerikanische Internet-Bewegung, die auf einen Umsturz sinnt, wittert in der Pandemie und den Protesten ihre Chance. Die „Boogaloo Boys“, die sich in vielen Städten unter die Demonstranten mischen, sind bewaffnet und gefährlich.