https://www.faz.net/-gqe-9yz0g

Leitzins unverändert niedrig : Fed warnt vor beispiellosem Konjunktureinbruch

  • Aktualisiert am

Will die Wirtschaft so lange wie nötig über Wasser halten: Fed-Chef Jerome Powell Bild: Reuters

Die amerikanische Notenbank ist weiter entschlossen, ihre „volle Bandbreite an Werkzeugen“ einzusetzen, um die Folgen der Krise abzufedern. Fed-Chef Powell warnt vor einem Wirtschaftsrückgang in „noch nie dagewesenem“ Maße.

          1 Min.

          Die amerikanische Notenbank Fed hält den Zins in der Corona-Krise nahe null und will ihren Kampf gegen eine Rezession zur Not forcieren. In „diesen herausfordernden Zeiten“ gelte es die gesamte Bandbreite der Instrumente zur Stützung der Wirtschaft zu nutzen, erklärten die Währungshüter um Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch. Powell hatte jüngst versichert, die Notenbank könne die Wirtschaft so lange wie nötig über Wasser halten. Sie hat dazu unter anderem bereits ein 2,3 Billionen Dollar schweres Not-Programm aufgelegt. Die Währungshüter beließen den Leitzins nun in der Spanne von null bis 0,25 Prozent.

          Die Vereinigten Staaten sind nach Ansicht von Experten auf dem Weg in eine tiefe Rezession: Zwischen Januar und März schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 4,8 Prozent. Das Frühjahr dürfte mit Blick auf die Verschärfung der Corona-Krise einen noch größeren Konjunktureinbruch bringen. Ein Vertreter der Regierung warnte kürzlich, es könne einen Einbruch von bis zu 30 Prozent geben – eine Dimension, die es zuletzt im Rahmen der Weltwirtschaftskrise vor fast 100 Jahren gab.

          Die Fed warnte vor einem noch „noch nie da gewesenen“ Einbruch des Wirtschaftswachstums im zweiten Quartal. Das genaue Ausmaß und die Dauer der Konjunkturdelle werde von der Eindämmung des Coronavirus abhängen, sagte Notenbankchef Jerome Powell am Mittwoch. Es sei klar, dass es in den kommenden Monaten eine „bedeutend“ höhere Arbeitslosigkeit und eine „bedeutend“ geringere Wirtschaftsleistung geben werde. Es werde einige Zeit dauern, bis sich die Wirtschaft wieder erholen werde, sagte er vor Journalisten.

          Nach der Fed-Ankündigung gaben die wichtigsten amerikanischen Indizes zunächst einen Teil ihrer Gewinne ab. Der Dollar gab leicht nach.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump

          Coronavirus-Pandemie : Trump trägt jetzt Maske

          Amerikas Präsident lehnte es lange ab, wegen der Corona-Pandemie eine Gesichtsmaske zu tragen. Nun zeigt er sich doch mit Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit. Die Zahl der Neuinfektionen steigt unterdessen auf ein neues Rekordhoch.
          Ein Forscher des Australian Institute of Marine Science vermisst am Clerke Reef Korallenschäden.

          Wende in der Klimakrise? : Noch ist nichts verloren

          Der Klimaforscher Mojib Latif glaubt an die Wende in der Klimakrise – gerade nach dem Corona-Schock. In seinem neuen Buch „Heißzeit“ erklärt er, was auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zukommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.