https://www.faz.net/-gqe-9y65p

Deutschland in der Pandemie : Das große Hoffen auf den Neustart

Nichts geht mehr: Seit rund zwei Wochen steht das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in Deutschland größtenteils still. Bild: dpa

Wann werden Schulen, Läden und Fabriken wieder geöffnet? Die Rufe nach einem Ausstieg aus dem Corona-Stillstand werden immer lauter. Fachleute machen verschiedene Vorschläge.

          4 Min.

          Gut zwei Wochen ist der Shutdown in Deutschland alt, liegt ein Großteil des Wirtschaftslebens brach. Während die Bundesregierung es tunlichst vermeiden will, über eine Exitstrategie zu sprechen, wird der Ruf nach einer raschen Lockerung des Stillstands aus der Wirtschaft lauter. Den Anfang machte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer. „Im Mai sollten wir nach und nach wieder loslegen können, wenn der Infektionsverlauf dieses wie erwartet zulässt“, sagte er dem „Tagesspiegel“. Bis zum Sommer sollte Deutschland die Kurzarbeit dann „im Wesentlichen“ hinter sich lassen, so Kramer.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Andreas Mihm

          Wirtschaftskorrespondent in Wien.

          Niklas Záboji

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ein Vorbild sehen manche im Nachbarland Österreich. Dort deutete die Regierung am Freitag an, dass bald wieder mehr Geschäfte geöffnet werden könnten. Man werde Pläne für das langsame Hochfahren nächste Woche vorstellen, sagte Vizekanzler Werner Kogler (Grüne). Details nannte er zwar noch nicht. Aber Handelsgeschäfte hätten „gute Chancen“ früher dabei zu sein als etwa große Sportveranstaltungen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+