https://www.faz.net/-gqe-9kxb3
Bildbeschreibung einblenden

Automatisierung im Flugverkehr : Der Kampf von Mensch und Maschine

Inspektion im Cockpit einer Boeing 737 Max 8: Boeing rechnet mit einem Rückgang der Bestellungen nach dem Absturz einer Maschine in Äthiopien. Bild: AP

Automatisierung durch Assistenzsysteme: Moderne Flugzeuge wie die Boeing 737 fliegen immer selbstständiger und unterfordern so die Piloten. Das kann gefährlich werden.

          5 Min.

          Die Maschine der Ethiopian Airlines, Flugnummer 302 nach Nairobi, hatte am Sonntag kaum die Hauptstadt Addis Abeba verlassen, da machte sich schon Panik im Cockpit breit. Gerade einmal drei Minuten war das Flugzeug vom Typ Boeing 737 Max 8 in der Luft, als sich der Pilot über Funk meldete und um Rückkehr bat. Zuvor war die Maschine auf und ab geflogen und hatte auf eine ungewöhnlich hohe Geschwindigkeit beschleunigt. So berichtete es die New York Times nach Analyse des Funkverkehrs.

          Ralph Bollmann

          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Corinna Budras

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Dyrk Scherff

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Im Flugzeug muss es in diesen Minuten zu einem Kampf Mensch gegen Maschine gekommen sein. Die Geräte tun nicht das, was sie sollen. Die Piloten versuchen gegenzusteuern, ohne Erfolg. Am Ende gewinnt die Maschine. 157 Menschen starben, kein einziger Passagier überlebte. Im Herbst war schon ein baugleiches Flugzeug der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air unter ähnlichen Umständen abgestürzt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          Ein Frachtschiff unter maltesischer Flagge krachte vor drei Jahren in eine Gebäudefront am Ufer der vielbefahrenen Wasserstraße des Bosporus.

          Kanal zum Schwarzen Meer : Erdogans doppelter Bosporus

          Der türkische Präsident Erdogan drückt beim Bau eines neuen Kanals zum Schwarzen Meer aufs Tempo. Aber nicht nur Admirale, auch Umweltschützer sind alarmiert.
          So sieht der EQS aus.

          Der neue EQS : 770 Kilometer soll er schaffen

          Der EQS ist die elektrische Version der S-Klasse und gleichzeitig deren Konkurrent. Mit beiden will Daimler dicke Margen einfahren.