https://www.faz.net/-gqe-9e264

Me Convention 2018 : Create the new

Britta Seeger und Jann Baskett haben an diesem Mittwoch morgen die „Me Convention 2018“ eröffent. Bild: Boris Schmidt

Die digitale Welt trifft sich in Stockholm. Der Autokonzern Daimler etabliert ein Festival, auf dem es darum geht, wie wir künftig leben.

          1 Min.

          Die Zukunft beginnt jetzt. Britta Seeger und Jann Baskett haben an diesem Mittwoch morgen die „Me Convention 2018“ eröffnet. Das Festival, auf dem sich alles um die Zukunft dreht, ist zum ersten Mal Gast in der schwedischen Hauptstadt. Veranstaltet wird es gemeinsam von der Daimler AG und den Machern von „South by Southwest“ (SXSW), einem Zukunftsfestival im amerikanischen Austin, an dem jährlich Tausende teilnehmen.

          Boris Schmidt
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Britta Seeger, Daimler-Vorstand und verantwortlich für den Vertrieb von Mercedes-Benz, versprach zwei spannende Tage, bei dem viele Menschen zusammen kommen, um gemeinsam über die Zukunft nachzudenken und zu diskutieren. Jann Baskett von SXSW hob hervor, dass es darum gehe, immer und in allen Bereichen nach vorn zu schauen.

          „Das machen wir jetzt jedes Jahr,“ sagte sie, nachdem im vergangenen September 2017 während der „Me Convention“ in Frankfurt 2700 Menschen teilgenommen hatten. „Create the new“ ist in Stockholm das Motto. „Es ist immer das Beste, wenn Menschen zusammen kommen und de Kommunikation ausgeweitet wird.“

          In zahlreichen Vorträgen, Workshops und so genannten „Mentor Sessions“ mit einem streng limitiertem Teilnehmerkreis geht es unter anderem um ethische Fragen oder um Künstliche Intelligenz. Oder um den Plastikmüll, der die Weltmeere verschmutzt.

          Die Me Convention dauert noch bis Donnerstag und findet in einer großen Party ihren Abschluss. Die nächste Festival  „South by Southwest“ dauert vom 8. bis zum 17. März 2019.

          Weitere Themen

          Merkel wirbt für mehr Markt

          Hohe Energiepreise : Merkel wirbt für mehr Markt

          Die EU-Chefs streiten auf ihrem Gipfel über die hohen Energiepreise. Drei Lager stehen sich dabei gegenüber – wobei Deutschland Markteingriffe ablehnt. Eine Lösung ist nicht in Sicht.

          Topmeldungen

          Mateusz Morawiecki und Ursula von der Leyen am Donnerstag in Brüssel

          EU-Gipfel in Brüssel : Fast alle gegen Polen

          Der Streit über die Rechtsstaatlichkeit in Polen geht auch auf dem EU-Gipfel weiter. Ministerpräsident Morawiecki will nicht nachgeben. Sein Land werde nicht „unter dem Druck von Erpressung“ handeln.
          Wegen der Cum-Ex-Aktiendeals musste Olaf Scholz im April vor einem Untersuchungsausschuss in der Hamburger Bürgerschaft aussagen.

          „Cum-Cum“ : 140 Milliarden Euro Beute durch Steuertricksereien

          Die „Cum-Ex“-Deals sind inzwischen bekannt. Doch auch mithilfe anderer Modelle sollen Banken dem Fiskus Geld aus der Tasche gezogen haben – weit mehr als bisher gedacht. Möglicherweise dauert das auch immer noch an.
          In sieben Wochen Kanzler? Kurz nach Nikolaus will sich Olaf Scholz vom Bundestag wählen lassen.

          Ampel-Koalition : So wollen SPD, Grüne und FDP verhandeln

          300 Unterhändler machen für SPD, Grüne und FDP die Einzelheiten des Koalitionsvertrags aus. In 22 Arbeitsgruppen ringen sie um Kompromisse. Doch die harten Nüsse müssen die Parteichefs selbst knacken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.