https://www.faz.net/-gqe-yieo

Martin Kotthaus : Schäuble findet neuen Sprecher

Martin Kotthaus ist seit knapp sechs Jahren Sprecher der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU in Brüssel Bild: dpa

Vier Monate musste Bundesfinanzminister Schäuble suchen. Nun hat er einen Nachfolger für den zurückgetretenen Pressesprecher Michael Offer gefunden. Dessen Aufgaben soll Martin Kotthaus ab dem 1. April übernehmen.

          1 Min.

          Vier Monate nach dem Rücktritt seines Pressesprechers hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einen Nachfolger für Michael Offer gefunden. Martin Kotthaus, seit knapp sechs Jahren Sprecher der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU in Brüssel, soll zum 1. April neuer Sprecher Schäubles werden. Das gab das Bundesfinanzministerium bekannt.

          Werner Mussler

          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Kotthaus kommt aus dem Auswärtigen Dienst; vor seiner Brüsseler Zeit leitete er im Auswärtigen Amt das Referat „Deutschlandbild im Ausland“. Auslandserfahrung hatte er davor schon in den deutschen Vertretungen in Boston, Washington und Luanda (Angola) gesammelt. Reichhaltige PR-Expertise erwarb der 48 Jahre alte Kotthaus zwischen 1999 und 2003 auch in der Wirtschaft, als er die Öffentlichkeitsarbeit von Gruner + Jahr leitete.

          Dass der Minister so lange suchen musste, hatte mit den Umständen von Offers Rücktritt zu tun. Schäuble hatte seinen damaligen Sprecher während einer Pressekonferenz öffentlich zurechtgewiesen und ihm indirekt die Fähigkeit abgesprochen, die Pressearbeit für ihn ordentlich zu erledigen. Der Vorgang verstärkte den ohnehin bestehenden Eindruck, dass Schäuble kein Interesse an einem kommunikativen Sprecher hatte.

          Der fröhliche Rheinländer

          Mangelnde Kommunikationsfreude wird man Kotthaus nicht attestieren können. Er gilt als stets auskunftsbereit. In seiner Brüsseler Zeit hat er zudem ein enges europäisches Netz geknüpft, auf das auch Schäuble zurückgreifen kann. Zudem kennen und schätzen sich die beiden schon länger. Kotthaus hat schon den Innenminister Schäuble in Brüssel „betreut“ und ist nun auch für ihn bei Finanzministertreffen zuständig. Dennoch bleibt die Frage offen, wie der pflichtbewusst-asketische Badener Schäuble mit dem fröhlichen Rheinländer Kotthaus zurechtkommen wird. Die Berufung des neuen Sprechers lässt sich aber immerhin so lesen, dass Schäuble die Bedeutung einer professionellen Pressearbeit erkennt.

          Weitere Themen

          Mainzer Goldgrube im Kampf gegen die Pandemie Video-Seite öffnen

          Globaler Hoffnungsträger : Mainzer Goldgrube im Kampf gegen die Pandemie

          Voriges Jahr war die Mainzer Biotechnologiefirma Biontech noch weithin unbekannt, nun hat sie sich zum globalen Hoffnungsträger im Kampf gegen die Corona-Pandemie gemausert. Zusammen mit dem amerikanischen Pharmariesen Pfizer entwickelte Biontech einen nach eigenen Angaben zu mehr als 90 Prozent wirksamen Impfstoff gegen das Virus.

          Topmeldungen

          Wollen keine Spaltung: Biden und Harris am 1. Dezember in Wilmington

          Joe Biden gegen Spaltung : Die Botschaft lautet Zuversicht

          Biden glaubt, dass Kompromisse zwischen Demokraten und Republikanern möglich sind – trotz aller Polarisierung. Ein Einlenken beim Abzug der Soldaten aus Deutschland scheint ein erstes Zeichen dafür zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.