https://www.faz.net/-gqe-9yubc

DIW-Präsident : Aufruhr um Marcel Fratzscher

DIW-Präsident Marcel Fratzscher Bild: dpa

Das Wirtschaftsforschungs-Institut DIW bekommt wieder bessere Noten. Sein Präsident aber ist umstritten. Jetzt wird über Änderungen im Vorstand nachgedacht.

          4 Min.

          Eigentlich hatte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Grund zur Freude. Nach rund einem Jahr wurde endlich der Bericht über die wissenschaftliche Evaluierung des Instituts veröffentlicht, und das DIW kam gar nicht schlecht weg: Als „sehr gut“ wurde die Forschung eingeschätzt, die zweitbeste Note, die die Bewerter vergeben können.

          Patrick Bernau

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Die Noten der Fachabteilungen liegen ungefähr auf dem Niveau des Münchener Ifo-Instituts, dessen Bericht gleichzeitig veröffentlicht wurde. Das ist keine schlechte Leistung, schließlich kam das DIW aus einem tiefen Tal. Die vorige Evaluierung vor sieben Jahren hatte nicht gut ausgesehen: Sie geschah mitten im Umbruch des Institutes, der ehemalige Chef geschasst, wichtige Abteilungen in schlechtem Zustand, ein Übergangsvorstand am Ruder. Inzwischen hat sich vieles verbessert.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?

          Abgelehnte Asylbewerber : Letzte Hoffnung Frankreich

          Viele in Deutschland und anderen EU-Staaten abgelehnte Asylbewerber fliehen nach Frankreich. Hier werden die Anträge weniger streng geprüft. Die französische Migrationsbehörde sieht sich als Opfer der europäischen Asylpolitik.