https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/macht-im-internet/trending-topics-facebook-will-freunde-im-nachrichtenfeed-aufwerten-14315948.html

Trending Topics : Facebook will Freunde im Nachrichtenfeed aufwerten

  • Aktualisiert am

Ob’s den Usern gefällt? Bild: dpa

Facebook will seinen Algorithmus überarbeiten und zwar so, dass dem Nutzer künftig Beiträge seiner Freunden weiter oben in den Nachrichten angezeigt werden. Allerdings nicht in allen Ländern.

          1 Min.

          Facebook will in seinen Feeds mit Neuigkeiten die persönlichen Kontakte der Nutzer aufwerten. Der Algorithmus der Rubrik „Trending Topics“ solle entsprechend überarbeitet werden, kündigte das Internet-Netzwerk am Mittwoch an. Die Rubrik erscheint, nachdem sich der User eingeloggt hat. In der deutschen Fassung von Facebook gibt es sie allerdings bislang nicht.

          Der Algorithmus solle so verändert werden, dass die von wirklichen Freunden der Nutzer eingestellten Nachrichten weiter oben in dem Feed erschienen, kündigte Facebook-Technikchef Lars Blackstrom auf der offiziellen Website des Unternehmens an.

          Facebook war wegen der Zusammensetzung der „Trending Topics“ in den vergangenen Wochen in Amerika massiv in die Kritik geraten. Das Nachrichtenportal „Gizmodo“ hatte berichtet, die Rubrik werde zu Ungunsten konservativer Politiker und Inhalte manipuliert. Daraufhin verlangte der republikanische Senator John Thune, der den Handelsausschuss leitet, Aufklärung von dem Unternehmen.

          Facebook als wesentliche Nachrichtenquelle

          Nach einer internen Untersuchung teilte Facebook dann Ende Mai mit, dass es keine Beweise für eine systematische Nachrichten-Manipulation gebe. Einzelne Verstöße gegen die Facebook-Richtlinien könnten aber nicht ausgeschlossen werden.

          Facebook-Vizechef Adam Mosseri bekräftigte nun in einem Internet-Beitrag, es sei nicht das Ziel seines Unternehmens, „die Themen auszusuchen, über die die Welt lesen sollte“. Vielmehr sei es das Geschäftsmodell von Facebook, „Menschen und Ideen zu verknüpfen“. Die Integrität des Unternehmens beruhe darauf, dass es „alle Perspektiven und Sichtweisen einbezieht“.

          Eine Untersuchung hatte unlängst gezeigt, dass Facebook für nahezu die Hälfte der amerikanischen Bürger im Erwachsenenalter inzwischen eine wesentliche Quelle für Nachrichten ist. Laut der Umfrage des Pew-Instituts von Ende Mai beziehen 66 Prozent der erwachsenen Facebook-Nutzer auch Nachrichteninhalte aus dem sozialen Netzwerk. Da Facebook wiederum rund zwei Drittel sämtlicher Amerikaner im Erwachsenenalter erreiche, bedeute dies, dass das Netzwerk insgesamt 44 Prozent mit Nachrichten beliefere.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Aufgegeben: Ukrainische Kämpfer tragen einen Verwundeten vom „Asowstal“-Gelände.

          „Asowstal“-Kämpfer : Die Helden der Ukraine in Moskaus Fängen

          Die Ukraine hofft auf den Austausch der Kämpfer vom „Asowstal“-Gelände. Doch Moskaus Propaganda hat offenbar andere Pläne – die Ideen reichen bis hin zu einem großen Prozess gegen die ukrainischen „Nazis“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis