https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/macht-im-internet/quantencomputer-koennte-pc-und-internet-in-schatten-stellen-14912313.html

Kommentar : Wundercomputer

Der PC hat das Leben Hunderter Millionen Menschen geändert, das Internet war eine Revolution. Der Quantencomputer aber könnte beide in den Schatten stellen.

          1 Min.

          Quantencomputer sind nicht nur ein Wunder der Technik, sie sind auch ein Wunder der Natur. Der Laie versteht kaum, wie so eine Maschine arbeitet, wie ein Zustand da sein kann - und doch auch nicht.

          Der Profi weiß: Hier geht es um komplexe Physik. Und die spielt für die Informationstechnik eine entscheidende Rolle. Der PC hat das Leben Hunderter Millionen Menschen geändert, das Internet war eine Revolution.

          Der Quantencomputer aber könnte beide in den Schatten stellen. Wer einen solchen Rechner besitzt, hat einen großen Vorteil: Er lässt die heutigen Supercomputer nicht nur aussehen wie einen mittelalterlichen Abakus. Er kann ihre Sicherheitssysteme auch spielend leicht knacken. Er ist in der Lage, jede Verschlüsselung obsolet zu machen, in jede digitale Kiste hineinzuschauen und jeden Menschen mit einem Handy in der Tasche zu verfolgen.

          Kein Wunder also, dass die Chinesen, Amerikaner und Europäer sehr hohe Beträge in die Erforschung des Quantencomputing stecken. Mit der Öffnung eines solchen Systems für alle Interessierten durch den Computerkonzern IBM zeigt die Forschung, dass sie zwar weiß, wie die Computerzukunft grundsätzlich aussehen wird. Aber keine Ahnung davon hat, was sie einmal damit anfangen könnte.

          Die Militärs und Geheimdienste sind da weiter. Sie wissen genau, was sie damit machen wollen. Und das macht sie so gefährlich.

          Stephan Finsterbusch
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ort der Freiheit? Teilnehmer einer Demonstration gegen den Vortrag der Biologin Vollbrecht in einem Hörsaal der Humboldt-Universität im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am 2. Juli 2022.

          Humboldt-Uni rudert zurück : Gecancelter Gender-Vortrag wird nachgeholt

          Der gecancelte Geschlechter-Vortrag der Biologin Marie-Luise Vollbrecht wird von der Humboldt Universität nachgeholt. Zur Absage verstrickt sich die Hochschule in Widersprüche. Der „Arbeitskreis kritischer Jurist*innen“ wähnt sich als Siegerin.
          Kaum zu kriegen: Auf eine neue Rolex müssen Kunden oft mehrere Jahre warten.

          Luxusmarkt für junge Menschen : Bock auf Rolex

          5000 Euro und mehr für eine Uhr: Klassische Luxusuhren gelten bei vielen jungen Menschen als Statussymbol. Daran ändert auch die Smartwatch nichts. Woher rührt der neuerliche Hype?
          Spurensuche vor 100 Jahren an einem Berliner Tatort: Ernst Gennat verfolgt neben der Stenotypistin die Arbeit seiner Ermittler.

          Serienmörder Carl Großmann : Der Schlächter von Berlin

          Mehr als drei Morde gab er nie zu, es könnten jedoch an die 100 gewesen sein. Vor 100 Jahren erhängte sich einer der schlimmsten Serienmörder in der deutschen Kriminalgeschichte. Carl Großmann ist trotzdem fast vergessen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.