https://www.faz.net/-gqe-8av51

Internet-Konzern : Muss Yahoo-Chefin Marissa Mayer bald gehen?

  • Aktualisiert am

Marissa Mayer Bild: Reuters

Ändert der Internet-Pionier Yahoo demnächst seine Strategie. Steht gar die Zukunft seiner Chefin in Frage? Ein Zeitungsbericht bewegt den Aktienkurs deutlich nach oben.

          1 Min.

          Die Führung des Internet-Konzerns Yahoo kommt diese Woche offenbar noch einmal zusammen, um über die Zukunft des Unternehmens zu sprechen - angeblich inklusive der Zukunft der Chefin Marissa Mayer. Der Verwaltungsrat solle zwischen Mittwoch und Freitag zu mehreren Treffen zusammenkommen, berichtet das „Wall Street Journal“ und beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

          Dabei solle diskutiert werden, ob Yahoo einen Plan vorantreiben soll, seine Anteile am chinesischen Online-Händler Alibaba im Wert von mehr als 30 Milliarden Dollar abzugeben. Zudem gehe es um die Frage, ob das Unternehmen einen Käufer suchen soll für sein Kerngeschäft mit Suchmaschinen und Werbung im Internet.

          Yahoo wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. Der Aktienkurs des Konzerns schoss im nachbörslichen Handel allerdings um mehr als sechs Prozent in die Höhe.

          Yahoo ist gegenüber den Konkurrenten Google und Facebook weit ins Hintertreffen geraten. Auch mehrere Übernahmen und ein Umbau konnten das bislang nicht ändern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.