https://www.faz.net/-gqe-8lzzl

Handybetriebssystem : EU nimmt Googles Android ins Visier

  • Aktualisiert am

Googles Handy-Betriebssystem Android ist ins Visier der EU-Wettbewerbshüter geraten. Bild: AP

Google zahlt, wenn Smartphone-Hersteller Google Search als einzige Such-App vorinstallieren. Das geht so nicht, finden offenbar die Wettbewerbshüter der EU.

          Die Wettbewerbshüter der Europäischen Union gehen offenbar gegen Geschäftspraktiken von Google im Bereich von dessen Handy-Betriebssystem Android vor. Dem amerikanischen Technologie-Konzern solle untersagt werden, Smartphone-Hersteller finanziell dafür zu belohnen, dass sie „Google Search“ als einzige Such-App vorinstallieren, heißt es in einem 150 Seiten umfassenden Dokument.

          Hintergrund sei eine Beschwerde der Lobbygruppe „FairSearch“ vom März 2013. Da die Praxis der Alphabet-Tochtergesellschaft Google im Januar 2011 begonnen habe und immer noch andauere, könnte eine hohe Strafe verhängt werden, hieß es weiter. Stellungnahmen der EU-Kommission und Googles lagen am Samstag zunächst nicht vor.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kandidatur für SPD-Vorsitz : Was will Stephan Weil?

          Noch hüllt er sich in Schweigen, aber bald wird sich Stephan Weil bekennen müssen: Tritt er für den SPD-Vorsitz an oder nicht? An der Entscheidung des Niedersachsen hängt viel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.