https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/lufthansa-spricht-kuenftig-genderneutral-an-bord-17435200.html

Ansprache der Fluglinie : Lufthansa spricht künftig genderneutral an Bord

  • Aktualisiert am

Eine Stewardess der Lufthansa verteilt Getränke an Passagiere der Business-Class Bild: dpa

Lufthansa-Mitarbeiter sollen eine Ansprache wählen, die alle Passagiere anspricht, sagt ein Sprecher der Fluggesellschaft. Bei der Umstellung handele es sich um einen „Prozess, der einen gewissen Zeitraum einnimmt“.

          1 Min.

          Die Lufthansa will zukünftig an Bord ihrer Flugzeuge im Umgang mit Flugreisenden genderneutrale Sprache verwenden. Die Vorgabe gelte für alle Airlines der Lufthansa-Gruppe, darunter Swiss, Austrian Airlines und Eurowings, bestätigte ein Unternehmenssprecher am Dienstag auf Anfrage. „Die Crews sind gehalten, eine Ansprache zu wählen, die alle Passagiere anspricht“, sagte der Sprecher. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

          Alternative Anreden wären etwa ein einfaches „Guten Morgen“ oder „Liebe Gäste“. Die Entscheidung sei im Kontext einer breiteren Diskussion gefallen, in der es darum gehe, alle Gäste an Bord wertzuschätzen.

          Bei der Umstellung handele es sich um einen „Prozess, der einen gewissen Zeitraum einnimmt“, sagte der Sprecher weiter. Die Bemühungen um eine genderneutrale Sprache seien dabei nicht nur auf die Fluggäste beschränkt, sondern bezögen sich auf den gesamten Lufthansa-Konzern.

          Weitere Themen

          Wo Habeck recht hat – und wo nicht

          Atomkraft in Frankreich : Wo Habeck recht hat – und wo nicht

          Ein plötzlicher Mangel französischen Atomstroms? Habeck liegt daneben mit der Aussage, dass sich die Lage am französischen Strommarkt „in den letzten Wochen immer weiter nach unten entwickelt“ habe. Ein Fakten-Check.

          Topmeldungen

          Senioren in einem Pflegeheim essen zu Mittag.

          F.A.Z.-Exklusiv : Die Altenpflege steht vor dem Finanzkollaps

          Regierungsberater sehen die Pflegeversicherung vor einem Kollaps. Sie fordern eine Pflicht zu privater Zusatzvorsorge, um die Babyboomer stärker in die Pflicht zu nehmen.
          Dampf steigt aus den Kühltürmen des Kernkraftwerks hinter den Häusern in Dampierre-en-Burly auf.

          Atomkraft in Frankreich : Wo Habeck recht hat – und wo nicht

          Ein plötzlicher Mangel französischen Atomstroms? Habeck liegt daneben mit der Aussage, dass sich die Lage am französischen Strommarkt „in den letzten Wochen immer weiter nach unten entwickelt“ habe. Ein Fakten-Check.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.