https://www.faz.net/-gqe-nxyt

Logistik : Post erwägt wegen Lkw-Maut höhere Preise

  • Aktualisiert am

Lkw-Maut wird auf die Paket-Preise durchschlagen Bild: dpa

Privatkunden müssen wegen der geplanten Lkw-Maut mit höheren Paketpreisen bei der Post rechnen. Beim Briefporto ist vorerst keine Änderung zu erwarten.

          Privatkunden müssen wegen der geplanten Lkw-Maut mit höheren Paketpreisen bei der Post rechnen. „Für unsere Filialkunden wird die Maut im Rahmen der nächsten Preismaßnahme berücksichtigt“, sagte der Vorstand Express Europa der Post, Peter Kruse, dem „Tagesspiegel am Sonntag“. Wann das passiert, sagte er allerdings nicht.

          Entwarnung gab er für das Briefporto: „Hier ist zunächst keine Änderung zu erwarten.“ Die Deutsche Post plant im gewerblichen Express- und Paketversand wegen der Maut bereits einen Zuschlag von acht Cent je Sendung.

          Zusammenarbeit zwischen Post und Bahn verstärken

          Außerdem will die Post ihre Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn ausbauen. Schon heute hat die Post den Transport von Paketen und Päckchen zwischen Nord- und Süddeutschland gebündelt und betreibt zusammen mit der Bahn einen sogenannten „Parcel Intercity“. Ab 2004 solle das Netz um eine Ost-West-Verbindung erweitert. Über weitere Strecken werde nachgedacht.

          Nach dem offiziellen Start des Maut-Probebetriebs in der Nacht zum Sonntag soll am 2. November mit der Erhebung der Gebühr begonnen werden.

          Weitere Themen

          SPD orientiert sich an der Schweiz

          FAZ Plus Artikel: Vermögenssteuer : SPD orientiert sich an der Schweiz

          Bei ihren Plänen, eine Vermögenssteuer für reiche Privatpersonen und Unternehmen einzuführen, orientiert sich die SPD am „Schweizer Modell“. Die Eigenheiten des Steuersystems des Nachbarlandes lässt sie dabei aber außer Acht.

          Axel Voss auf der Gamescom Video-Seite öffnen

          „Dont kill the Messenger“ : Axel Voss auf der Gamescom

          Wir haben einen Rundgang über das Kölner Messegelände mit Axel Voss, dem wohl polarisierendsten Besucher der diesjährigen Gamescom unternommen und uns mit ihm über die Debatte um Artikel 13, seine Bekanntheit bei jüngeren Gamern und Minecraft unterhalten.

          Topmeldungen

          Es ist das erste Mal, dass Emmanuel Macron einen G-7-Gipfel ausrichtet.

          G-7-Gipfel : Wer reden will, soll ruhig reden

          In Biarritz inszeniert Emmanuel Macron einen G-7-Gipfel voller Überraschungen. Er überrumpelt Trump und lässt den iranischen Außenminister einfliegen. Ganz offensichtlich hat der französische Präsident aus seinem Anfängerfehler gelernt.
          Der Faktor Wohnen wird von den meisten Menschen in der Klimadebatte übersehen. Dabei produzieren vor allem Warmwasser und Heizungen große Kohlendioxid-Emissionen.

          Wohnen und Heizen : Das ist Deutschlands Klimakiller Nr. 1

          Kaum jemand will wahrhaben, dass wir mit unseren Wohnungen dem Klima mehr schaden als mit Steaks und Flugreisen. Einige Länder reagieren darauf – während sich die Politik in Deutschland nicht einigen kann.

          Biarritz : Irans Außenminister überraschend beim G-7-Gipfel

          Eine Überraschung für die Teilnehmer: Dschawad Zarif ist in Biarritz eingetroffen. Er trifft dort mit seinem französischen Amtskollegen und Präsident Emmanuel Macron zusammen – laut dem iranischen Außenamtssprecher aber nicht mit der amerikanischen Delegation.
          Gemeinsame Geste: Mattarella und Steinmeier in Fivizzano

          Deutsche Kriegsverbrechen : Verantwortung ohne Schlussstrich

          In Fivizzano haben Nationalsozialisten im Jahr 1944 Massaker an der Bevölkerung verübt. Bundespräsident Steinmeier redet über frühere Greuel – und heutige Gefahren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.