https://www.faz.net/-gqe-aiktp

F.A.Z. exklusiv : Lindner plant mit Toncar und Hessel als Staatssekretären

  • -Aktualisiert am

Gestählt durch den Wirecard-Untersuchungsausschuss: Wie viele vor ihm nimmt Florian Toncar (FDP) diese Erfahrung mit in die Regierungsarbeit. Bild: dpa

Der designierte Finanzminister bindet Katja Hessel und Florian Toncar in die Führung des Hauses ein. Beamteteter Staatsekretär wird Steffen Saebisch.

          1 Min.

          Christian Lindner hat erste wichtige Personalentscheidungen getroffen. Der FDP-Vorsitzende holt seine Parteifreunde Katja Hessel und Florian Toncar in die Wilhelmstraße. Die Abgeordneten werden Parlamentarische Staatssekretäre. Lindner lobte sie gegenüber der F.A.Z. als „fachlich und operativ herausragende Persönlichkeiten“. Toncar sei zudem ein langjähriger Vertrauter, der für ihn neben Marco Buschmann die Geschäfte der Fraktion geführt habe.

          Manfred Schäfers
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Der FDP-Politiker aus Baden-Württemberg hat sich zudem in der vergangenen Legislaturperiode einen Namen in der Öffentlichkeit gemacht, als er im Wirecard-Untersuchungsausschuss einem Staatsanwalt gleich so einige Zeugen mit seinen Fragen ins Schwitzen gebracht hat. Hessel leitete zuletzt den Finanzausschuss des Bundestages. Von 2008 bis 2013 war sie Staatssekretärin im Bayerischen Wirtschaftsministerium.

          Die Neuen an Lindners Seite sind beide Juristen. Die gebürtige Nürnbergerin Hessel ist 49 Jahre alt, Toncar ist 1979 in Hamburg geboren, er vertritt als Abgeordneter den Kreis Böblingen.
          Rechtswissenschaften hat auch Steffen Saebisch studiert, der beamteter Staatssekretär im Finanzministerium werden soll. Er wird dort künftig nicht zuletzt die Regierungsarbeit koordinieren, so wie es Wolfgang Schmidt die vergangenen Jahre für Olaf Scholz (SPD) gemacht hat.

          Saebisch ist noch Geschäftsführer der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, doch schon während der Koalitionsverhandlungen hatte er sich beurlauben lassen, um für die Liberalen an dem Ampel-Vertrag mitarbeiten zu können. Der gebürtige Tübinger (Jahrgang 1970) kann wie Hessel Regierungserfahrung vorweisen. Von 2009 bis 2014 war er Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Ein umfassendes Interview mit Christian Lindner erscheint in der Freitagsausgabe der F.A.Z.

          Weitere Themen

          Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk Video-Seite öffnen

          Zwentendorf : Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk

          In Betrieb gegangen ist das einzige Atomkraftwerk Österreichs nie, da sich die Menschen in einer Volksabstimmung in den siebziger Jahren gegen die Kernkraft entschieden. Aus Wien kommt nun heftiger Widerstand gegen die Brüsseler Taxonomie-Verordnung.

          Topmeldungen

          Schnelle Produktion: Ein Brückenträger für Genua, geschweißt in der Werft, montiert auf der Baustelle

          Brücken vom Dock : Wie Italiens Werften Brücken bauen

          Deutschland hat stillgelegte Werften und kaputte Brücken. Was man daraus machen kann, zeigt Italien in vorbildlicher Manier. Der Schiffsbaukonzern Fincantieri denkt die Stahlverarbeitung breiter.