https://www.faz.net/-gqe-a8t3c

Deutsches Gesundheitssystem : Lehren aus der Corona-Pandemie

Eine Intensivpflegerin in Schutzkleidung auf einer Covid-19-Intensivstation in Sachsen Bild: dpa

Deutschland ist in der Pandemie hinter seinen Möglichkeiten zurückgeblieben. Besser vorbereitet, hätte es sich viel Leid und Tod ersparen können. Für die Zukunft ergeben sich daraus zwei Lehren.

          3 Min.

          Corona feiert einen schaurigen ersten Geburtstag in Deutschland. Den frühesten Virusnachweis gab es zwar schon Ende Januar 2020, doch erst nach Karneval zeigten sich die Gefahren der Infektion und wie schnell sie sich ausbreitete. Undenkbar heute: Rosenmontag hatten die Deutschen vor einem Jahr noch ausgiebig gefeiert – und sich kräftig angesteckt.

          Christian Geinitz

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin

          Seit Beginn der Epidemie wurden fast 2,4 Millionen Infektionen mit Sars-Cov-2 nachgewiesen und dem Robert-Koch-Institut übermittelt. Rechnerisch sind in einer Stadt mit 100.000 Einwohnern wie Kaiserslautern oder Gütersloh 2800 Menschen befallen worden. Die wirklichen Zahlen sind viel höher, weil die Ansteckung nur auffällt, wenn getestet wird. Genauer ist die Kenntnis über die Verstorbenen, an mehr als 67.000 Toten wurde das Virus nachgewiesen, theoretisch an je 80 in den genannten Großstädten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im brasilianischen Santo Andre liegen Covid-19-Patienten inmitten der Corona-Pandemie in einem Feldlazarett.

          Corona-Mutante in Brasilien : Alle 90 Sekunden ein neuer Patient

          In Brasilien steht das Gesundheitssystem vor dem Kollaps. Krankenhäuser müssen Patienten ablehnen, vor den Kliniken bilden sich Warteschlangen. Forscher publizieren alarmierende Befunde zu den Mutanten.