https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kurioses-immobilienangebot-in-england-kann-man-jetzt-ein-ganzes-dorf-kaufen-14167292.html

Kurioses Immobilienangebot : In England kann man jetzt ein ganzes Dorf kaufen

  • Aktualisiert am

Dörfliche Idylle: Haus in West Heslerton Bild: Imago

Großer Wirbel um ein kleines Dorf: In England steht West Heslerton zum Verkauf - mehr als 40 Häuser, eine Schule, ein Pub, eine Kirche und eine Tankstelle. Alles zusammen für rund 25 Millionen Euro. Bloß: Wer kauft das?

          1 Min.

          In der Grafschaft North Yorkshire in England gibt es großen Wirbel um ein kleines Dorf. West Heslerton heißt es, hat 43 Privathäuser, eine riesige Villa, ein Pub, eine Tankstelle und umfasst rund 8,6 Quadratkilometer Land. Etwa 400 Menschen leben dort. Schlagzeilen macht West Heslerton, weil das ganze Dorf verkauft werden soll. Für umgerechnet 24,75 Millionen Euro, wie die BBC berichtet.

          Bislang war das Dorf in Familienbesitz - seit 150 Jahren. Doch die letzte Eigentümerin ist verstorben. Nun bieten ihre Erben das Dorf, das sich rühmt auch eine Kirche, einen Sportplatz und eine Grundschule zu besitzen in Gänze am Markt an. Seit vier Tagen kümmert sich eine Maklerfirma um den ungewöhnlichen Verkauf. Es habe schon Interesse von „überall auf der Welt“ gegeben, lässt sich Tom Watson, der Chef des Immobilienunternehmens Cundalls vom Sender NBC zitieren.

          Interesse? So sieht das Dorf aus. Bilderstrecke
          Interesse? So sieht das Dorf aus. :

          Wer kauft so etwas?

          Über die verstorbene Eignerin Eve Dawnay wird berichtet, sie sei eine „etwas exzentrische, aber sehr wohlwollende“ Dorfeigentümerin gewesen, die die Mieten niedrig hielt, sich stark für das Gemeinwesen engagierte und sich sehr darum sorgte, eine lebenswerte Nachbarschaft zu erhalten. Manche Berichte über das Dorf besagen, es wirke ein wenig, als sei dort die Zeit stehengeblieben.

          Wer so etwas kauft? Darüber schießen nun natürlich die Spekulationen ins Kraut. Watson glaubt, dass es zwei Möglichkeiten gebe: Eine reiche Einzelperson, die gern Gutsherr spielen möchte und ein kleines Stückchen England besitzen will. Oder eine Investmentfirma, die Profite im Sinn hat und Ideen, wie das Dorf weiterentwickelt werden könnte.

          Die derzeitigen Dorfbewohner müssen sich den Berichten zufolge allerdings erst einmal keine Sorgen machen: Von einem Käufer können sie vorerst nicht aus ihren Häusern herausgeschmissen werden. Denn es gibt eine wichtige Bedingung im Kaufvertrag, der sich jeder Interessent wird beugen müssen: Bestehende Mietverträge müssen fortgeführt werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Stetige Gefahr: Bewohner auf der anderen Seite des Dnipro berichten von wiederholtem Beschuss vom Gelände des Atomkraftwerks Saporischschja.

          Atomkraftwerk Saporischschja : Die Angst vor einem neuen Fukushima

          Im von den Russen besetzten Atomkraftwerk Saporischschja gibt es von Tag zu Tag weniger Fachleute. Die geflüchteten Ingenieure machen sich Sorgen, was passiert, wenn der Strom einmal länger ausfällt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.