https://www.faz.net/-gqe-9bl4f

Unendliche Rechenleistung : Der Computer steht erst am Anfang seiner Möglichkeiten

Supercomputer füllen ganze Hallen: Ein Petaflop-Rechner am Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechner der TU Dresden. Bild: dpa

Die Höchstleistungsrechner sollen die größten Menschheitsprobleme lösen. Bald hilft eine neue, revolutionäre Technologie.

          4 Min.

          Computer sind allgegenwärtig – als Smartphone, Laptop oder PC. Doch es geht noch viel größer. Die sogenannten Supercomputer füllen ganze Hallen. Diese Welt bleibt den meisten Menschen üblicherweise verborgen. In erster Linie Wissenschaftler nutzen die Rechengiganten, um komplexe Probleme zu lösen.

          Stephan Finsterbusch

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In dieser Woche öffnet sich die Branche: auf dem Frankfurter Messegelände, im Rahmen der Fachkonferenz und -messe ISC. Auf der jährlichen Supercomputer-Leistungsschau diskutieren 3500 Spezialisten über Rechenhöchstleistungen und auch über Hunderte Millionen Euro schwere Bestellaufträge von Forschungsinstituten bei den großen Herstellern dieser Wunderkisten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Prototyperprobung im BMW i4 : Einfach spitzer

          BMW ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen. Doch die Bayern nervt, dass ihnen Tesla bei den Elektroantrieben derart eine Nase dreht. Mit dem i4 will der Autobauer zurückschlagen. Wir begleiten die Prototyperprobungen des Hoffnungsträgers exklusiv.

          Bleiben Impfstoffe wirksam? : Schlupflöcher für Mutanten

          Je genauer die neuen Virus-Varianten untersucht werden, um so mehr wachsen die Bedenken: Sollten sie etwa die Immunabwehr unterlaufen können? Eine neue Studie deckt schwächelnde Antikörper nach mRNA-Impfungen auf.