https://www.faz.net/-gqe-9tr4z

Kritik aus der Opposition : Scholz verteidigt seinen Haushalt

  • Aktualisiert am

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) am Dienstag im Bundestag während der Debatte zum Bundeshaushalt 2020 Bild: dpa

Im Bundestag hat die Haushaltswoche begonnen. Zum Auftakt werfen die Oppositionsparteien der Regierung einen Mangel an Zukunftsplanung vor – und nörgeln über die „schwarze Null“.

          1 Min.

          Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, der Bundeshaushalt 2020 sei nicht zukunftsfähig. „Das ist ein Haushalt, der investiert in die Zukunft unseres Landes, wenn es zum Beispiel um unser Verkehrsnetz geht oder um die Bahn“, sagte der SPD-Politiker am Dienstag zum Auftakt der Haushaltswoche im Bundestag. Zudem gehe es im Haushalt um Zukunftsinvestitionen in neue Technologien und darum, wie der menschengemachte Klimawandel besser aufgehalten werden könne.

          Die Opposition hatte den geplanten Haushalt scharf kritisiert. Die FDP bemängelte, Union und SPD gestalteten die Zukunft nicht. Von den Grünen hieß es: „Klimakrise, Investitionsschwäche, stotternde Konjunktur: Auf die Herausforderungen der nächsten Jahre gibt der Haushalt der Koalition keine Antworten.“ Scholz entgegnete darauf: „Ich glaub’, das hätten die auch gesagt, wenn sie den Haushalt gar nicht gekannt hätten.“ Allein fürs Klima würden in den nächsten zehn Jahren zusätzlich 150 Milliarden Euro ausgegeben. „Das ist schon ziemlich viel“, sagte Scholz.

          Der neue Haushalt hält weiterhin am Konzept der „schwarzen Null“ fest – auch dafür musste Scholz ordentlich Kritik einstecken. Der Vizekanzler sagte: „Wir haben alle Spielräume, die wir haben, genutzt. So sehr, dass sich die ersten schon Gedanken machen, ob wir unser Geld überhaupt loskriegen.“

          Politiker der schwarz-roten Koalition stellten sich hinter Scholz. Der CDU-Haushaltspolitiker Eckhardt Rehberg sagte am Dienstag, der Etat bilde ein gutes Fundament für das kommende Jahr und die nächsten Jahre. Die Koalition bringe den Klimaschutz voran, die Investitionen seien auf Rekordniveau, die Innere Sicherheit werde gestärkt. Auch der SPD-Haushälter Johannes Kahrs betonte, die Koalition sorge dafür, dass in Deutschland mehr investiert werde. Das Klimaschutzprogramm sei sozial gerecht und wirtschaftlich vernünftig.

          Der AfD-Politiker Peter Boehringer dagegen warf der Regierung vor, auf Kosten kommender Generationen zu wirtschaften. Die Koalition profitiere vor allem von den niedrigen Zinsen durch die Europäische Zentralbank. 

          Bis Freitag berät der Bundestag über den Haushalt 2020 und die Einzeletats der Ressorts, bevor das Parlament abschließend über den Gesamtetat abstimmt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Der Sarg des getöteten Wissenschaftlers am Sonntag in der iranischen Stadt Mashhad

          Mord an Atomwissenschaftler : Ein Stich ins iranische Herz

          Der „Vater“ des iranischen Atomprogramms wird Opfer eines Anschlags. Kaum jemand zweifelt daran, dass Israel dahinter steckt. Das Attentat ist auch ein Fingerzeig für Joe Biden und seinen Umgang mit Iran.
          Markus Söder am Sonntag in München

          Söder bei der Jungen Union : Seine Art, sich nicht einzumischen

          Der CSU-Vorsitzende heizt auf dem „Deutschlandtag“ der Parteijugend die Debatte um Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur an. So zweifelt Markus Söder unter anderem daran, dass es bei den drei gegenwärtigen Kandidaten bleibt.
          Hier soll Impfstoff abgefüllt werden: im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau

          Wer? Wann? Wo? : Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen

          Bald soll es losgehen mit der Impfung: Kann man sich aussuchen, welchen Impfstoff man bekommt? Wie wirken mRNA-Vakzine? Was ist mit Nebenwirkungen? Und muss man sich aktiv um einen Impftermin kümmern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.