https://www.faz.net/-gqe-73oe5

Kreditausfallversicherungen : Aufseher verbieten Österreichs Versicherern CDS-Geschäfte

  • Aktualisiert am

Kutsche vor der Wiener Hofburg Bild: dpa

Seit der Finanzkrise gelten CDS vielen als Schreckgespenst der Finanzmärkte. Jetzt verbietet die österreichische Finanzmarktaufsicht Versicherungen die Begebung von solchen Kreditausfallversicherungen.

          1 Min.

          Die österreichischen Aufseher verbieten Versicherungen die Begebung von Kreditausfallversicherungen (CDS). In einem am Mittwoch veröffentlichten Rundschreiben erklärte die Finanzmarktaufsicht, dass diese Kreditausfallversicherungen nichts mit dem eigentlichen Versicherungsgeschäft zu tun hätten.

          Mit dem Verbot wolle sie verhindern, „dass Versicherungsunternehmen abseits ihres Versicherungsgeschäfts Risiken eingehen, die ihr Geschäftsergebnis und dadurch auch die Interessen der Versicherten beeinträchtigen oder gefährden könnten.“

          In Österreich habe es „vereinzelt solche Produkte bei Versicherern“ gegeben, begründete ein Sprecher der Finanzmarktaufsicht (FMA) den Schritt. Das Ausmaß sei aber nicht besorgniserregend gewesen.

          Seit der Finanzkrise im Herbst 2008 gelten CDS vielen als Schreckgespenst der Finanzmärkte. Damals musste der amerikanische Staat den Versicherer AIG mit 180 Milliarden Dollar auffangen, weil der sich mit der Absicherung von Kreditrisiken über CDS-Kontrakte übernommen hatte.

          Zu Österreichs größten Versicherern zählen die Vienna Insurance und die Uniqa.

          Weitere Themen

          Libanons Währung im freien Fall

          Verschuldung : Libanons Währung im freien Fall

          Der Libanon gehört zu den am stärksten verschuldeten Staaten auf der Welt. Immer häufiger klagen die Libanesen über leere Supermarktregale und geschlossene Läden. Die libanesische Währung fiel am Freitag auf einen neuen Tiefstand.

          Topmeldungen

          Elektroauto : Europa kann auch Batterien

          Europa schien im Rennen um Stromspeicher für E-Autos abgehängt. Doch das ändert sich gerade – und ein schwedisches Start-up ist der größte Hoffnungsträger.
          Er soll das ländliche Frankreich verkörpern: Jean Castex

          Macrons neuer Premierminister : Wer ist Jean Castex?

          Für Staatspräsident Macron läuft mit dem Rücktritt von Premierminister Édouard Philippe alles nach Plan. Der Weg für einen Politikwechsel ist frei. Einen Nachfolger hat er auch schon ernannt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.