https://www.faz.net/-gqe-9kila

F.A.Z. exklusiv : Stirbt der Krebspatient, bekommt die Kasse Geld zurück

  • -Aktualisiert am

Eine Hand greift in einem Kühlraum der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) Life Science Lab GmbH nach Blutproben. Bild: dpa

Für eine extrem teure Krebstherapie verabreden Novartis und ein Krankenkassenverbund eine Erfolgsklausel. „Erfolg“ ist dabei klar definiert.

          2 Min.

          Für viele Schwerkranke sind speziell auf sie zugeschnittene Zelltherapien die letzte Hoffnung. Für die Kassen bedeuten sie mit Behandlungskosten von Hunderttausenden Euro und ungewissem Therapieerfolg eine finanzielle Bürde. Deshalb lässt ein neuer Vertrag aufhorchen, den der Pharmakonzern Novartis mit mittelgroßen Kassen geschlossen hat. Novartis wird nach F.A.Z.-Informationen künftig nach Erfolg bezahlt: Stirbt der Patient, bekommt die Kasse einen Teil der Behandlungskosten zurück.

          Andreas Mihm

          Wirtschaftskorrespondent in Wien.

          Das Abkommen gilt für eine im Herbst in Deutschland eingeführte Zelltherapie gegen Blutkrebs. Novartis berechnet für die Therapie mit Kymriah-Car-T-Zellen 320.000 Euro. Die Behandlung könne erreichen, „dass die Erkrankung nicht mehr nachweisbar ist“, schreibt der Konzern. „Damit haben die Patienten eine reelle Chance auf längerfristiges Überleben.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Amerikanerin Donna Pollard wurde als Minderjährige verheiratet.

          Hochzeit mit 16 Jahren : Amerikas Kinderbräute

          In den Vereinigten Staaten werden immer wieder Mädchen mit älteren Männern verheiratet. Oft ist das schlicht Missbrauch.
          Noch eine reine Idylle, soll sie bald für den nächsten „Mission: Impossible“-Teil von Tom Cruise in die Luft gesprengt werden: Die majestätisch in dreißig Metern Höhe über den Bober schwingende Stahlfachwerkbrücke des Ingenieurs Otto Intze von 1905.

          Cruise bedroht Brücke : Was die Wehrmacht nicht schaffte

          Mission: Unmöglich! Tom Cruise will für seinen neuen Film eines der schönsten Brückenmonumente Polens sprengen. Wenn er damit durchkommt, wäre das ein Skandal.
          Nicht alle Jugendliche halten Ausschau nach einer ernsten Beziehung, auch eine Freundschaft plus ist für viele eine Alternative.

          Sex ohne Beziehung : Warum „Freundschaft plus“ oft schiefgeht

          Man mag sich, man hat Sex, man will keine Beziehung. Die Psychotherapeutin Harriet Salbach erklärt, warum „Freundschaft plus“ bei Jugendlichen so beliebt ist – und für viele dann doch nicht das Richtige.