https://www.faz.net/-gqe-73jy0

Krankenkassen-Rücklagen : Techniker geht an die Praxisgebühr

  • -Aktualisiert am

Die Versicherten der Techniker Krankenkasse können die Praxisgebühr erstattet bekommen, wenn sie an Vorsorgemaßnahmen teilnehmen Bild: dpa

Die Techniker Krankenkasse zahlt ihren Mitgliedern nächstes Jahr eine Prämie von 80 Euro. Und wer vorsorgt, muss nach F.A.Z.-Informationen keine Praxisgebühr mehr zahlen.

          1 Min.

          Die zweitgrößte deutsche gesetzliche Krankenkasse, die Techniker Krankenkasse, zahlt ihren 6 Millionen Mitgliedern nächstes Jahr eine Prämie von 80 Euro. Zudem bekommen die Versicherten die Praxisgebühr von 10 Euro im Quartal erstattet, wenn sie an mindestens vier Vorsorgemaßnahmen im Jahr teilgenommen haben. Das erfuhr die Frankfurter Allgemeine Zeitung aus gut informierten Kreisen.

          Andreas Mihm

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Der Verwaltungsrat der Kasse will das Paket an diesem Freitag in Berlin beschließen. Die Techniker Krankenkasse verfügt über außergewöhnlich hohe Rücklagen und Überschüsse. Zum Jahresende dürften sie nach früheren Angaben der TK bei mehr als 3,5 Milliarden Euro liegen.

          Auch die Hanseatische Krankenkasse (HEK) schüttet Teile ihres Jahresüberschusses an ihre Mitglieder ausschütten. Jedes am 1. Mai 2013 beitragzahlende Mitglied, erhält, unabhängig von der Dauer seiner Mitgliedschaft, eine Prämie von 75 Euro. Die HEK hat rund 400.000 Versicherte.

          Steigende Einnahmen: Die Eeserven der Krankenkassen sind auf Rekordniveau

          Mit der Prämienausschüttung reagiert die TK auf wachsenden Druck der Politik, überschüssige Gelder, die nicht als Rücklage für den Kassenbetrieb notwendig sind, an die Versicherten zurückzugeben. Die Krankenkassen hatten zuletzt enorme Rücklagen angehäuft - insgesamt mehr als 20 Milliarden Euro. Das Bundesversicherungsamt drohte mit einem Zwang, das Geld den Versicherten zu überlassen, die Kassen allerdings mauerten.

          Die TK hat neben der AOK Plus und einigen wenigen anderen Kassen eine besonders gute Finanzlage. Bereits Anfang des Jahres habe sie die vorgeschriebene Rücklage von zwei Monatsausgaben - das waren 2,8 Milliarden Euro - überschritten, sagte der Vorstandsvorsitzende der TK, Jens Baas. Für dieses Jahr rechne er mit einem Überschuss von 800 Millionen Euro, auch für 2013 erwartet er ein Plus.

          Weitere Themen

          Ericsson macht knapp 7 Milliarden Kronen Verlust

          5G : Ericsson macht knapp 7 Milliarden Kronen Verlust

          Der schwedische Netzwerkausrüster hat im dritten Quartal wegen eines Korruptionsverfahrens im dritten Quartal rote Zahlen geschrieben. Operativ läuft es hingegen gut – vor allem wegen der 5G-Technik.

          Topmeldungen

          Lässt die Muskeln spielen: der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

          Türkische Syrien-Offensive : „Erdogan will unsere Allianz brechen“

          Ünal Ceviköz, der Vize-Vorsitzende der größten türkischen Oppositionspartei CHP, erklärt im Interview die innenpolitischen Motive des Nordsyrien-Feldzugs – und warum er die Ansiedlung von zwei Millionen Flüchtlingen in der „Sicherheitszone“ für utopisch hält.

          Trump beleidigt Pelosi : „Sie ist sehr krank“

          Die Demokraten haben ein Treffen mit dem amerikanischen Präsidenten abgebrochen, weil Donald Trump die „Sprecherin“ des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi beleidigt haben soll. Der Präsident legte auf Twitter noch nach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.