https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/krankenhaus-barometer-vielen-kliniken-geht-es-schlecht-17702978.html

Krankenhaus-Barometer : Vielen Kliniken geht es schlecht

  • Aktualisiert am

Krankenhaus in Köln Bild: KNA

Trotz umfangreicher staatlicher Hilfen zur Bewältigung der Pandemie geht es den Krankenhäusern in Deutschland wirtschaftlich so schlecht wie seit über 20 Jahren nicht. 60 Prozent der Krankenhäuser rechnen in diesem Jahr mit wirtschaftlichen Verlusten.

          1 Min.

          Die wirtschaftliche Lage der Krankenhäuser in Deutschland ist einem Medienbericht zufolge so schlecht wie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr. Wie die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) am Montag unter Berufung auf das aktuelle Krankenhausbarometer des Deutschen Krankenhausinstituts berichteten, rechnen 60 Prozent der Kliniken für 2021 mit Verlust.

          Eine so düstere Lage habe es seit der erstmaligen Erhebung des Krankenhausbarometers im Jahr 2000 noch nicht gegeben, zitierte das RND den Chef der Deutsche Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß. Demnach dürfte sich der Anteil der Einrichtungen, die Verluste erwirtschafteten, gegenüber dem Vorjahr etwa verdoppeln.

          Maßgeblicher Grund für die Entwicklung ist dem Bericht zufolge die geringere Auslastung während der Pandemie. Wegen der Krise wurden mehrfach planbare Operationen verschoben, außerdem meiden viele Menschen aus Sorge vor Infektionen von sich aus Arztkonsultationen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz verabschiedet sich am Dienstag in Pretoria vom südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa.

          Bundeskanzler in Afrika : Ein kurzes Bett für Scholz

          In Afrika wirbt Bundeskanzler Olaf Scholz für einen Schulterschluss der Demokratien gegenüber autoritären Regimen. Aber vor allem Südafrika will sich nicht gegen Russland stellen.
          Wollen gemeinsam regieren: Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, am Dienstag in Kiel mit dem grünen Spitzenkandidatinnenduo Monika Heinold und Aminata Touré

          Schleswig-Holstein : Kiel steuert auf Schwarz-Grün zu

          Nach dem Scheitern von Gesprächen über eine Neuauflage des Jamaika-Bündnisses wollen CDU und Grüne in Schleswig-Holstein Koalitionsgespräche führen. Schon an diesem Mittwoch könnte es losgehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement