https://www.faz.net/-gqe-a12fm
Bildbeschreibung einblenden

Kritik von Asklepios-Chef : „Für Corona brauchen wir kein Klinikbett mehr freizuhalten“

Behandlung eines Covid-19-Patienten im April 2020 in der Asklepios Klinik Langen Bild: Frank Röth

Zur Pandemie-Vorsorge bleiben in den Kliniken seit Monaten Tausende Betten leer. Kai Hankeln, der Chef der Krankenhauskette Asklepios, hält das für Irrsinn.

          6 Min.

          Die Kliniken in Deutschland müssen immer noch Intensivbetten freihalten für den Fall, dass es eine Welle schwerer Corona-Fälle gibt, je nach Bundesland bis zu 35 Prozent ihrer Kapazitäten. Ist das nötig?

          Sebastian Balzter

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Nein. Wir brauchen keinen staatlich verordneten Leerstand mehr. Wir sollten so schnell wie möglich zum vollen Regelbetrieb zurückkehren.

          Und wenn dann die Welle kommt?

          Patienten bleiben im Durchschnitt sechs oder sieben Tage im Krankenhaus. Länger brauchen wir nicht, um Kapazitäten frei zu machen, auf den Intensivstationen geht es sogar noch schneller. Es würde also reichen, auf planbare Eingriffe zu verzichten, sobald sich eine Welle von Infektionen tatsächlich abzeichnet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wie viele Leute sich allein ins Grüne trauen, kann auch ein Gradmesser für die allgemeine Sicherheit einer Gegend sein (Symbolbild).

          Im Bikini in den Park : Dann gucken sie eben!

          Es ist heiß, und in der Wohnung ist es noch heißer. Also raus in den Park. Frauen kostet es häufiger Überwindung, sich allein im Bikini auf die grüne Wiese zu legen. Warum eigentlich? Und lohnt es sich?
          Schlag auf Schlag: Nicht jeder, der im Büro sitzt, ist produktiv.

          Langeweile im Beruf : 120.000 Euro für zwei Mails am Tag

          Es ist ein großes Tabu des Büroalltags: Manche Angestellte haben kaum etwas zu tun. Selbst hochbezahlte Anwälte klagen über Langeweile. Wie kann das sein?
          Der Traum vom Familienglück in den eigenen vier Wänden kann auch auf Zeit gelebt werden.

          Für junge Akademiker : Ob sich das Eigenheim auf Zeit lohnt

          Für Familien ohne Kapital ist es schwierig ein stadtnahes Eigenheim zu finanzieren. Jedoch kann man den Vermieter gegen eine Bank tauschen – und das Haus im Alter wieder verkaufen.