https://www.faz.net/-gqe-a452j

Medizinische Versorgung : Faktor Mensch

  • -Aktualisiert am

Behandlung von Covid-19 - Patienten auf der Intensivstation Bild: Frank Röth

Die hiesigen Krankenhäuser sind gut auf steigende Zahlen Corona-Infizierter vorbereitet. Die Krisenstäbe sind etabliert und eingespielt. Viel schwieriger ist es hingegen, das Bewusstsein für die unsichtbare Gefahr aufrechtzuerhalten.

          1 Min.

          Die Corona-Infektionszahlen steigen besorgniserregend rasant. Und auch wenn derzeit vorwiegend jüngere Menschen mit schwächeren Symptomen erkranken, so muss sich das hiesige Gesundheitssystem abermals vorbereiten auf eine ungewisse Zeit. Und dafür ist es gewappnet.

          Es stehen zigtausend Intensivbetten mit Beatmungsplätzen bereit, noch einmal deutlich mehr als vor der Krise. In den Kliniken sind Krisenstäbe auf allen Ebenen etabliert, die flexibel reagieren können. Corona-Patienten, Zweifelsfälle und Nichtinfizierte werden bestmöglich räumlich getrennt. Selbst für die Versorgung mit Schutzkleidung sind Lösungen gefunden worden. Organisatorisch haben sich die Kliniken auf Krise eingestellt, die ist gewissermaßen zum Alltag geworden.

          Die größte Unsicherheit besteht deshalb vielleicht im Faktor Mensch. Schließlich sind auch medizinische Mitarbeiter nur Menschen, denen aus verschiedensten Gründen Fehler unterlaufen können. Über so viele Monate das Bewusstsein für die stets vorhandene unsichtbare Gefahr, das Verantwortungsgefühl für die schwächeren Mitmenschen und das eigene umsichtige Verhalten aufrechtzuerhalten ist eine große Herausforderung und womöglich die schwerste Aufgabe.

          Ilka Kopplin
          Wirtschaftskorrespondentin in München.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wieder unterwegs, aber es gibt zu wenig Impfstoff: im „Impfexpress“ in Frankfurt am Main.

          Impfkampagne : Es ist zum Verzweifeln

          Schlange stehen, Engpässe, Impf-Tohuwabohu und nun doch die Impfpflicht. Man möchte laut rufen: Der Staat ist um des Menschen willen da, nicht der Mensch um des Staates willen.
          
              Will eine Impfpflicht einführen: Olaf Scholz kommt zum Bund-Länder-Treffen im Bundeskanzleramt an

          Corona-Politik : SPD und Union gehen getrennte Wege

          Noch regiert die große Koalition. Bei den Verhandlungen über neue Corona-Maßnahmen zeigen beide Partner den Willen zu einer allgemeinen Impfpflicht. Doch es wird auch klar, dass sie sich in Kürze trennen.
          Besonders schwere Fälle können nicht mehr verlegt werden, weil der Transport aufwändig ist.

          Patienten-Transporte : „Die Leute können nicht mehr“

          Erst half Deutschland seinen Nachbarländern – nun ist das Gegenteil der Fall: Corona-Patienten müssen ins Ausland verlegt werden. Nicht nur Bayern will auf internationale Hilfe setzen.
          Beratungszimmer vor dem Sitzungssaal im Bundesverfassungsgericht

          Urteil zur Bundesnotbremse : Karlsruhes Richtschnur für die Corona-Politik

          Erstmals äußert sich das Bundesverfassungsgericht zu den schwersten Grundrechtseingriffen in der Geschichte der Bundesrepublik – und sagt, dass sie alle zulässig waren. Für die Ampel-Parteien kommt der Richterspruch zur rechten Zeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.