https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kontroverse-plaene-im-saarland-werbeverbot-schlaegt-hohe-wellen-17199644.html

Kontroverse Pläne im Saarland : Werbeverbot schlägt hohe Wellen

  • -Aktualisiert am

Saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) Bild: dpa

Sollen Supermärkte für Produkte werben dürfen, die sonst in aktuell geschlossenen Läden angeboten werden? Das Saarland will das jetzt verbieten: Es würden Anreize geschaffen, Geschäfte aufzusuchen. Die Werbewirtschaft ist wütend.

          1 Min.

          Das im Saarland geplante Werbeverbot für Produkte, „die nicht zum täglichen Bedarf oder zur Grundversorgung gehören“, hat zu heftigen Reaktionen geführt. Die kurze Begründung der Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) wurde auf Twitter mehr als 380.000 Mal angeklickt und durch die Bank kritisch kommentiert. Von „wirkungslos“ bis zum Hinweis auf den Saarländer Erich Honecker und dessen Warnung, nur keine „nichtvorhandenen Bedürfnisse“ zu wecken, reichten die Kommentare.

          Geht es nach Rehlinger, dürfen Supermärkte, Discounter und Drogerien, nicht mehr für „Aktionsware“ abseits von Lebensmitteln und Drogerieprodukten werben, etwa Kleidung oder Elektronik. Vor dem Valentinstag habe es trotz einer Selbstverpflichtung verstärkt solche Aktionen gegeben. Damit seien weitere Anreize geschaffen worden, ein Geschäft aufzusuchen. „Das sind aber Kontakte, die wir vermeiden wollen.“ Zudem sei die Werbung unsolidarisch gegenüber geschlossenen Fachgeschäften. Das Verbot soll am 22.Februar in Kraft treten, Verstöße mit Geldbußen von bis zu 10.000 Euro bestraft werden.

          Werbewirtschaft schäumt, IHK hat Verständnis

          Auf deutliche Kritik stoßen die Pläne bei Verlegern und dem Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft. „Wenn man bürger- und handelsferne Politik machen will, muss man solche Verbote erlassen“, sagt dessen Hauptgeschäftsführer Bernd Nauen. „Wir sind uns ziemlich sicher, dass das Verbot einer Verhältnismäßigkeitsprüfung nicht standhält.“ Es stelle keinen Beitrag zur Pandemiebekämpfung dar. Zudem zweifelt Nauen daran, dass das Verbot überhaupt umsetzbar wäre: „Es gibt auch Internetwerbung. Wie soll das funktionieren?“ Aus anderen Bundesländern kenne er auch keine ähnlichen Pläne.

          Verständnis kommt hingegen von der IHK. Das Verbot sei folgerichtig, sagte IHK-Saar-Geschäftsführer Mathias Hafner. Die Kammer hatte Anfang Februar „an alle im Land aktiven Vollsortimenter, Warenhäuser und Lebensmitteldiscounter“ appelliert, die Selbstverpflichtung mitzutragen. Durch den neuerlichen Lockdown befänden sich kleine Händler in einer existenzgefährdenden Lage. Für diese sei es schwer zu akzeptieren, dass Vollsortimenter weiter alles verkaufen dürften.

          Weitere Themen

          Justiz durchsucht McKinsey-Büros

          Vorwurf des Steuerbetrugs : Justiz durchsucht McKinsey-Büros

          McKinsey ist ins Visier der französischen Steuerfahnder geraten: In dieser Woche haben Beamte die Landeszentrale in Paris durchsucht. Das Unternehmen sieht sich zu Unrecht an den Pranger gestellt.

          Verschuldung behindert Geldpolitik nicht

          Weltwirtschaftsforum : Verschuldung behindert Geldpolitik nicht

          Auch für hochverschuldete Länder ist eine konsequente Inflationsbekämpfung vorteilhaft, sagt der Gouverneur der Bank der Niederlande in Davos. Klaas Knot weist zurück, dass diese Schulden eine zeitnahe Erhöhung der Leitzinsen durch die EZB verhindern.

          Regierung beschließt Mieter-Entlastung bei Klimaabgabe

          Energiekosten : Regierung beschließt Mieter-Entlastung bei Klimaabgabe

          Von 2023 an müssen Mieter die Klimaabgabe nicht mehr alleine tragen. Je nach Zustand und Energieeffizienz des Hauses müssen Eigentümer bis zu 90 Prozent der Kosten tragen. So will die Ampel-Koalition Anreize setzen, alte Heizungen und Fenster auszutauschen.

          Topmeldungen

          Die Strafkolonie im russischen Pokrow. Bisher wird Alexej Nawalnyj hier festgehalten.

          Strengere Haft : Nawalnyjs Name auf der Terrorliste

          Alexej Nawalnyj bleibt als politischer Gefangener ein lauter Regime-Kritiker. Die russische Justiz verschärft nun seine Haftbedingungen – und isoliert ihn noch stärker.
          Eine Frau weint und umarmt ein kleines Mädchen vor dem Leon Civic Center in Uvalde, wo am Dienstag Trauerbegleitung nach dem Attentat angeboten wird.

          Grundschul-Massaker in Texas : Amerikas böse Mär von den bewaffneten Guten

          Nicht der Schock über das Grundschulmassaker vor zehn Jahren hat Amerika verändert, sondern dieser Spruch der Waffenlobby: „Das Einzige, was einen bewaffneten Bösen stoppen kann, ist ein bewaffneter Guter.“ Die Wirkung ist verheerend.
          Mitte August 2019: Erdoğan und Putin beim Eisessen in der Nähe Moskaus

          Brief aus Istanbul : Erdogan will mit Putin immer noch Eis essen

          Um wiedergewählt zu werden, zieht der türkische Präsident die letzten Register. Er lässt Oppositionelle weiter ins Gefängnis werfen und löst eine internationale Krise aus. So will er seine Macht sichern.
          Durch steigende Energiepreise erwarten Verbraucherschützer einen „Nebenkostenexplosion“ für Mieter.

          Energiekosten : Regierung beschließt Mieter-Entlastung bei Klimaabgabe

          Von 2023 an müssen Mieter die Klimaabgabe nicht mehr alleine tragen. Je nach Zustand und Energieeffizienz des Hauses müssen Eigentümer bis zu 90 Prozent der Kosten tragen. So will die Ampel-Koalition Anreize setzen, alte Heizungen und Fenster auszutauschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement