https://www.faz.net/-gqe-a19qm
Bildbeschreibung einblenden

Wirtschaftsminister Altmaier : „Ich bin nicht der Oberlehrer der Welt“

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hofft auf einen Aufschwung ab Ende Oktober. Bild: Matthias Lüdecke

Muss Deutschland einen Bogen um Länder wie China machen, die Freiheitsrechte verletzen? Nein, sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Im F.A.Z.-Interview kündigt er für Deutschland weitere Staatsbeteiligungen an – und ein mögliches Ende der Maskenpflicht.

          8 Min.

          Herr Altmaier, die Spitzenverbände der Wirtschaft sind ausgesprochen pessimistisch für die kommenden Monate. Wie schlimm wird es?

          Heike Göbel
          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.
          Julia Löhr
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.
          Johannes Pennekamp
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung, zuständig für „Die Lounge“.

          Wir haben es mit einer gespaltenen Konjunktur zu tun. Es gibt Unternehmen, die jetzt schon wieder kräftig wachsen, für andere Unternehmen ist die Situation weiter sehr schwer, einige haben die Talsohle noch nicht erreicht. Letzteres betrifft vor allem die Unternehmen, die von großen Veranstaltungen leben. Trotzdem glaube ich, dass sich unterm Strich ab Ende Oktober die Wachstumskräfte durchsetzen. Das bestätigen uns auch die Institute.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Aufruhr im Schwimmen : Zurück im Doping-Sumpf

          Ryan Murphy wird von Jewgeni Rylow geschlagen. Der Amerikaner spricht im Anschluss von einem Rennen, das „wahrscheinlich nicht sauber“ war – und wird vom Olympischen Komitee Russlands als Verlierer verhöhnt.

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.