https://www.faz.net/-hhm

Politische Krise : Spanische Lust am Untergang

Wenn Spanien Glück hat, gibt es in Madrid vielleicht im Herbst wieder eine Regierung. Die politische Lähmung setzt sich in wirtschaftliche um – obwohl sich bereits eine Linderung abgezeichnet hatte.

Spanien : Kinder der Krise

Spaniens Regierung verkündet das Ende der Krise. Viele junge Menschen aber kämpfen weiter verzweifelt gegen die Perspektivlosigkeit.

Neuer Aktionär : China liebt Daimler

Baic ist schon lange ein Partner von Daimler und hat sich jetzt mit fünf Prozent beteiligt. Der Einstieg ist auch ein Signal an Großaktionär Li Shufu.

Druck auf Notenbank : Trumps Kalkül

Donald Trump weiß nur zu gut, dass seine Zustimmungswerte stark von der Wirtschaftslage abhängen. So erklären sich auch seine Attacken auf die Fed.

FAZ Plus Artikel: Ministerin unter Druck : Julia Klöckner sieht Rot

Anders als ihre Vorgänger will Julia Klöckner nicht vor den Lobbyverbänden kuschen. Doch die Landwirtschaftsministerin setzt immerzu auf Freiwilligkeit – und kann das den Verbrauchern kaum noch verkaufen.

Beschäftigungsförderung : SPD gegen SPD

Nicht etwa der politische Gegner macht das Teilhabegesetz von Arbeitsminister Heil madig, sondern Berlins SPD-Bürgermeister Müller. Die Sozialdemokraten nehmen sich gegenseitig die Butter vom Brot.

Seite 5/5

  • Spanien versinkt in der Krise

    Schuldenkrise : Marode Banken vergrößern Spaniens Haushaltsloch

    Spanien muss laut einem Pressebericht sein Haushaltsdefizit für 2011 zum vierten Mal in diesem Jahr nach oben korrigieren. Während Ministerpräsident Rajoy am Haushalt für 2013 und neuen Reformen feilt, greift die nächste spanische Region nach einem Notkredit.
  • Der Sparkassenkonzern Bankia ist der prominenteste Fall unter den spanischen Problem-Banken

    Schuldenkrise : Spanien will Hilfspaket nicht umwidmen

    Die von der EU zugesagten 100 Milliarden Euro Bankenhilfe sollen laut dem spanischen Wirtschaftsminister de Guindos ausschließlich für die Rekapitalisierung der maroden Institute benutzt werden. Spanische Medien hatten zuvor berichtet, die Regierung wolle einen Teil des Hilfspakets zur Sanierung des Haushalts umwidmen.
  • Offenbar verhandeln Brüssel und Madrid schon über die Details eines Hilfspakets.

    Schuldenkrise : EU bastelt angeblich neues Spanien-Hilfspaket

    Angeblich bereitet die EU im Geheimen ein neues Hilfsprogramm für Spanien und unbegrenzte Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) vor. Das berichtet eine Zeitung. Es seien schon direkte Verhandlungen mit Spaniens Finanzminister geführt worden.
  • Die Finanznöte in Spanien werden immer größer

    Schuldenkrise : Spanien bastelt sich seinen Rettungsschirm

    Das klamme Spanien sucht nach Wegen, einen kompletten Hilfsantrag bei der EU zu umgehen. Jetzt hat Ministerpräsident Rajoy einen möglichen Ausweg ersonnen. Wie spanische Medien berichten, will die Regierung einen Teil aus den bewilligten 100 Milliarden Euro für die Bankenhilfe zur Rückzahlung von Staatsschulden verwenden.
  • Die Plaza de Cibeles in Madrid

    Bankenkrise : Spanien besorgt wegen mehr fauler Kredite

    Die Banken in Spanien haben mit immer mehr faulen Krediten zu kämpfen. Die Quote der vom Ausfall bedrohten Verbindlichkeiten stieg im Juli auf das Rekordhoch von fast 10 Prozent des gesamten Kredit-Bestandes.
  • Ministerpräsident Rajoy hofft auf eine positive Entwicklung der Finanzierungskosten des Landes

    Schuldenkrise : Spanien spielt mit Gedanken an EZB-Programm

    Der spanische Ministerpräsident Rajoy erwägt, Unterstützung im Rahmen des Anleihekaufprogramms der Europäischen Zentralbank zu beantragen. Gegen einen kompletten Rettungsantrag bei der EU sperrt sich Spanien hartnäckig.