https://www.faz.net/-hhm

Politische Krise : Spanische Lust am Untergang

Wenn Spanien Glück hat, gibt es in Madrid vielleicht im Herbst wieder eine Regierung. Die politische Lähmung setzt sich in wirtschaftliche um – obwohl sich bereits eine Linderung abgezeichnet hatte.

Spanien : Kinder der Krise

Spaniens Regierung verkündet das Ende der Krise. Viele junge Menschen aber kämpfen weiter verzweifelt gegen die Perspektivlosigkeit.

Bayer-Prozesse um Glyphosat : Keine Entwarnung

In einem der 13.000 Glyphosat-Prozesse in Amerika hat ein Richter die zu zahlende Summe für Bayer nun drastisch nach unten korrigiert – und dem Unternehmen doch eine schallende Ohrfeige erteilt.

Europäisches Projekt : Ärger mit Galileo

Bei dem Satellitennavigationssystem „Galileo“ gibt es mehr Pannen als beim Berliner Flughafen. Das ist peinlich: Es geht nicht nur um Steuergeld. Es geht um Europas Image.

Klimadebatte : Wer hört die Botschaft?

Die Emission von Kohlendioxid muss bepreist werden. So lautet die eindeutige Botschaft der vergangenen Tage. Damit ist es aber nicht getan.

Alternativmedizin : Kein Geld für Homöopathie

Es gibt keine glaubhaften Belege für die Wirkung homöopathischer Alternativmedizin – die Deutschen lieben die kleinen Zuckerkügelchen trotzdem. Der Fehler liegt dabei im System.

Seite 4/5

  • Nach Montis Rücktrittsankündigung rückt Spanien wieder in den Fokus

    Schuldenkrise : Spanien erwägt Hilfsantrag

    Nach dem überraschenden Rücktritt von Italiens Regierungschef Monti verdichten sich die Zeichen für einen offiziellen Hilfsantrag Spaniens. Der spanische Wirtschaftsminister De Guindos befürchtet, dass von Italien ein „Ansteckungseffekt“ ausgehen könnte.
  • Milliarden für die Banken: Spaniens Wirtschaftsminister de Guindos (l.) mit dem zyprischen Finanzminister Shiarly.

    EU : Finanzminister streiten über Euro-Bankenaufsicht

    Die Beratungen über die Einführung einer gemeinsamen Bankenaufsicht für den Euroraum stecken fest. Die Finanzminister haben ihre Verhandlungen auf ein Sondertreffen am 12. Dezember vertagt.
  • 2,5 Milliarden Euro des Banken-Hilfspakets sollen an die geplante „Bad Bank“ gehen, die die faulen Immobilienkredite der spanischen Geldinstitute abwickeln soll.

    Eurokrise : Spanien beantragt offiziell Bankenhilfe aus Brüssel

    Für die Sanierung seines Bankensektors hat Spanien nun offiziell bei der Europäischen Union um Hilfe gebeten. 39,5 Milliarden Euro haben die Spanier beantragt, davon sollen rund 37 Milliarden Euro für die vier verstaatlichten Geldhäuser bestimmt sein.
  • Arbeiter bauen einen Messestand ab. Um spanische Arbeitskräfte zu finden, sind zwei hessische Minister sogar nach Spanien gefahren.

    Arbeitskräfte aus dem Süden : Gut, dass wir die Spanier haben

    Motivierte Spanier lernen Deutsch für einen Arbeitsplatz - und zeigen Integrationswillen pur. Das ist gut für Deutschland. Denn die Arbeitslosen hier lassen sich nicht für jeden Job qualifizieren. Eine Analyse.
  • Eine Santander-Filiale in Madrid.

    Spanien : Privatbank investiert in Bad Bank

    Spaniens „Bad Bank“ ist dazu da, den Banken ihre faulen Wertpapiere abzukaufen. Jetzt wollen sich aber die Privatbanken an dem Rettungsprogramm beteiligen. Sie kaufen Anteile an der Bad Bank - zuerst die Bank Santander.
  • Bekannte eines 53-jährigen Ladenbesitzers haben im Oktober Kerzen vor dessen geschlossenen Geschäft in Granada angezündet. Der Mann hatte Selbstmord begangen, kurz bevor sein Haus zwangsgeräumt werden sollte.

    Spanien : Moratorium für Zwangsräumungen

    In Spanien müssen täglich rund 200 Wohnungen oder Büros geräumt werden, weil die Besitzer ihre Hypotheken nicht mehr bezahlen können. Das sorgt für viele Probleme. Nun hat die Regierung ein zweijähriges Moratorium für Zwangsräumungen bei Geringverdienern beschlossen.
  • Euro-Krise : Generalstreik als Stresstest

    Weil sie mit den Sparprogrammen ihrer Regierungen nicht zufrieden sind, streiken Arbeitnehmer in Spanien und Portugal gleichzeitig seit Mitternacht. Bringen wird das Ganze nicht viel. Auch die Griechen demonstrieren, obwohl das Sparpaket bereits beschlossen ist.