https://www.faz.net/-gqu-88akw

Gut oder schlecht? : Mehr Baukredite in Spanien

  • Aktualisiert am

So sah es auf dem Höhepunkt des Baubooms in Spanien aus. Bild: AFP

In Spanien werden wieder mehr Baukredite vergeben. Auch die Immobilienpreise steigen wieder – aber der alte Höhepunkt ist weit weg.

          Gut oder schlecht? Ein Übermaß an Baukrediten führte vor wenigen Jahren die spanische Immobilienwirtschaft und danach das ganze Land in eine schwere Krise. Zu viel ist halt nicht gut.

          Jetzt zeigen die Zahlen für den Juli 2015 einen Zuwachs von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr, und zwar auf insgesamt 4,7 Milliarden Euro neuer Kredite im Juli. Es ist der prozentual schnellste Zuwachs seit August 2014.

          Angesichts der vorangegangenen schweren Krise ist dies wohl eher Ausdruck einer Erholung als eines neuen Überschwangs.

          Auch die Immobilienpreise in Spanien steigen: Im zweiten Quartal ging es um mehr als vier Prozent nach oben. So schnell sind die Preise seit Beginn der Veröffentlichungen im Jahr 2007 noch nicht gestiegen – aber um den Höchststand aus dem Jahr 2007 wieder erreichen, müssten sie sich fast verdoppeln.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.