https://www.faz.net/-gqu
Haben viel vor und noch viel Vertrauen: Olaf Scholz und Robert Habeck

F.A.Z.-Elite-Panel : Vorschusslob der Eliten für die Ampel

Die deutschen Führungsspitzen begleiten den Start von SPD, Grünen und FDP mit außergewöhnlichem Wohlwollen. Aber die neue Allensbach-Elite-Umfrage birgt auch unerfreuliche Befunde und Handlungsaufträge für die Ampel – nicht zuletzt mit Blick auf China.

Rekordinvestition in Start-up : Gegen die Passwörter

Die Investition in 1 Password zeigt: Es gibt Hoffnung, dass das alltägliche Drama, sich an all seine Passwörter zu erinnern, in Zukunft ein Ende haben könnte.

Energiewende : Staatsstrom

Der Staat verlangt den Bürgern mit der Energiewende eine Menge ab. Aber offenbar traut er ihnen zugleich immer weniger zu. So wächst die Bürokratie, während die Spielräume für den mündigen Verbraucher schrumpfen.

Activision-Übernahme : Microsoft zockt

Der Softwarekonzern greift für Activision Blizzard tief in die Tasche – und macht klar, dass er Endverbraucher nicht aus den Augen verloren hat. Microsoft-Chef Nadella dürfte auch ans Metaversum denken.

Chinas Konjunktur : Die Grenzen der Planwirtschaft

Staatskonzerne müssen sich nicht darum kümmern, ob sich die vielen Brücken ins Nirgendwo rechnen. Der Versuch Pekings, mit mehr Planwirtschaft das Land voranzubringen, stößt an Grenzen. Was wird aus China?

Reichtumsbericht : Oxfams Unvermögen

Die globale Ungleichheit ist ein wachsendes Problem. Schwarzmalerei von Nichtregierungsorganisationen hilft aber niemandem.
Fachleute an der Börse blicken mit mehr Zuversicht auf die Konjunktur, zeigt der ZEW-Index.

ZEW-Index : Börsenfachleute blicken mit Optimismus nach vorn

Die aktuelle Lage der Wirtschaft schätzen sie als schlecht ein, doch der Ausblick der Kapitalmarktprofis fällt deutlich positiver aus als erwartet. Der Ökonom Achim Wambach spricht von einer ganz erheblichen Verbesserung. Woher kommt die Aufhellung?
Friedrich Merz während eines Interviews in seinem Büro im Bundestag

Inflation : Merz fürchtet beachtliche Geldentwertung in 2022

Der CDU-Politiker und Wirtschaftsfachmann Friedrich Merz fordert von der Bundesregierung und der Europäischen Zentralbank Maßnahmen gegen die Inflation. Ein Kritiker dagegen betont die Unabhängigkeit der EZB.

Seite 3/51

  • Moritz Schularick ist Professor für Makroökonomik an der Universität Bonn.

    Corona-Politik : „Uns fehlt das Selbstvertrauen“

    Der Ökonom Moritz Schularick kritisiert die Risikoscheu der deutschen Corona-Politik. Im Gespräch erklärt er, wie wir erfolgreich aus der Pandemie kommen.
  • Professor Hanno Lustig von der Stanford Graduate School of Business

    Ökonom Hanno Lustig : „Inflation entwickelt ein gefährliches Eigenleben“

    Der Stanford-Ökonom Hanno Lustig spricht über steigende Preise, große Rettungspakete und finanzielle Abenteuer in Deutschland. Dass nach großen Ausgabenprogrammen die Inflation grassiert, hält er für logisch – und für eine schwerwiegende Gefahr.
  • In der Industrie fehlt es weiter an wichtigen Vorprodukten aus Fernost: Containerschiffe im chinesischen Hafen Lianyungang.

    Konjunkturprognosen : Die Erholung verschiebt sich weiter nach hinten

    Das Münchner Ifo-Institut und das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) senken ihre Wachstumsprognosen für das nächste Jahr deutlich. Die hohen Inflationsraten begleiten die Wirtschaft hingegen wohl weiterhin.
  • Nur noch ein kleines Glied in den globalen Lieferketten: Containerbahnhof im Osten Frankfurts.

    Engpässe behindern Produktion : Hamsterkäufe in der Industrie

    Die Lieferketten sind zum Zerreißen gespannt. Vor allem die Situation in der Elektro- und Digitalindustrie verdeutlicht, dass auch einzelne Ausfälle zu großen Problemen führen können. Braucht es ein anderes Produktionskonzept?
  • Gesund aber teurer: Auch die Preise von Lebensmitteln haben spürbar zugelegt.

    Verbraucherpreise : Inflationsschmerz

    Die hohe Inflation macht die Deutschen ärmer und trifft vor allem Geringverdiener. Eine Sache darf man aber nicht übersehen.
  • Christian Lindner (FDP), neuer Bundesminister der Finanzen, und sein Vorgänger der jetzige Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, r.) nehmen an der Zeremonie zur Amtsübergabe im Bundesfinanzministerium teil.

    Nachtragshaushalt : Obskure Kreditoperation

    Die Ampel-Koalition plant nicht nur einen Schluck aus der Pulle, sondern das Leersaufen gleich mehrerer Kanister. Um ihre Klimapläne zu finanzieren, malträtiert sie das Grundgesetz in einem Maße, dass einem angst und bange wird.
  • Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

    Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

    Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.
  • Jetzt sind alle ernannt: Kanzler Olaf Scholz und sein Kabinett beim Bundespräsidenten.

    Scholz-Regierung : Der Auftrag der Ampel

    Das Virus hat der neuen Bundesregierung vor dem Start eine wichtige Lektion erteilt. Sie sollte sie beherzigen.
  • Bleibt in Berlin: Hubertus Heil in der Mitte der designierten SPD-Bundesminister

    SPD-Sozialminister : Heils Behaglichkeit

    Seine Arbeit hat der SPD geholfen, nun darf Hubertus Heil die Ernte einfahren: Mindestlohn, Weiterbildungsrepublik und Rente umreißen die großen Ambitionen. Ob die Wirklichkeit mitspielt?